präsentiert von
Menü
Der Joker sticht

Ribéry brachte die Wende

Fast eine Stunde musste Franck Ribéry in Cottbus sein Lieblings-Spielgerät nur von der Ersatzbank aus verfolgen - dann zog Bayern-Coach Jupp Heynckes seinen Joker genau zum richtigen Zeitpunkt. „Franck hat die Wende gebracht mit seinen Läufen“, sagte Manager Uli Hoeneß und erklärte so den französischen Nationalspieler zum entscheidenden Mann beim 3:1-Sieg bei Energie Cottbus.

Auch Energie-Coach Bojan Prasnikar stufte die Einwechslung von Ribéry nach 56 Minuten - da stand es noch 1:1 - als einen entscheidenden Moment ein. „Er war unheimlich frisch, hat viel Platz gehabt und die Konter gut gesetzt. Er ist einer der besten Spieler Deutschlands, vielleicht sogar der Welt“, betonte der Slowene. „Nach seiner Einwechslung war vieles besser”, ergänzte Hoeneß über Ribéry, der in Cottbus seinen 50. Bundesligaeinsatz feierte.

Weitere Inhalte