präsentiert von
Menü
Zurück in die Heimat

FCB leiht Sosa bis Saisonende aus

Mit einem Schritt zurück will José Ernesto Sosa wieder Schub nach vorne bekommen. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler des FC Bayern ist in seine Heimat Argentinien zurückgekehrt, wo er ab sofort wieder das Trikot seines Ex-Klubs Estudiantes de La Plata tragen wird. Mit dem aktuellen Tabellenführer der argentinischen Liga hat sich der FC Bayern auf eine Ausleihe des Mittelfeldspielers bis zum 30. Juni 2010 geeinigt.

„Ich bin Realist“, sagte Sosa zu seiner Situation beim deutschen Rekordmeister. Seit seiner Ankunft in München im Juli 2007 ist „El Principito“ („der kleine Prinz“), wie er in seiner Heimat genannt wird, nicht über den Status des Ergänzungsspielers hinausgekommen. 52 Pflichtspiele hat er zwar inzwischen für den FCB bestritten (2 Tore), davon aber nur 22 von Beginn an.

Chancen nicht genutzt

„Ich kann mich bei niemandem beschweren. Meine Mitspieler haben mich immer fair behandelt. Ich habe einfach die Einsätze, die ich bekommen habe, nicht genutzt“, ist Sosa selbstkritisch. Bei Estudiantes, wo er bis zu seinem Wechsel nach München einen rasanten Aufstieg hingelegt hatte, will er jetzt Spielpraxis sammeln, um dann in der kommenden Saison in München neu anzugreifen. Beim FC Bayern läuft sein Vertrag noch bis 30. Juni 2011.

Im „Torneo Apertura“ in Argentinien führt Estudiantes nach elf Spieltagen die Tabelle vor den punktgleichen Teams von Banfield und Newell's an. Anfang Dezember nimmt der Gewinner der letztjährigen „Copa Libertadores“ in Abu Dhabi an der Endrunde um die FIFA Klub-Weltmeisterschaft teil und hofft dann auf tatkräftige Unterstützung von Sosa.

Weitere Inhalte