präsentiert von
Menü
Nach acht Wochen

Van Bommel wieder im Mannschaftstraining

Knapp zwei Monate nach seinem Sehnenriss und Bruch des großen Zehs im linken Fuß ist Mark van Bommel am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining des FC Bayern eingestiegen. „Ich freue mich, dass ich endlich wieder mit meinen Kollegen trainieren kann“, sagte der 32 Jahre alte Kapitän des Rekordmeisters auf Anfrage von fcbayern.de nach der gut 90-minütigen Einheit, die er „ohne Beschwerden“ absolvierte.

Van Bommel hatte sich im ersten Saisonspiel bei 1899 Hoffenheim (1:1) diese Verletzung zugezogen und musste nach der anschließenden Operation acht Wochen pausieren. „Es hat ganz schön lange gedauert. Umso glücklicher bin ich, dass alles gut verlaufen ist und ich endlich wieder auf dem Platz stehe“, freute sich der Niederländer darüber, ab sofort wieder voll ins Geschehen eingreifen zu können.

Spielpraxis gegen Regensburg

Im Testspiel am kommenden Dienstag beim Drittligisten Jahn Regensburg soll Van Bommel dann erstmals wieder Spielpraxis sammeln. Wann Van Bommel in den Planungen von Trainer Louis van Gaal, der seinen Kapitän in der Übungseinheit am Dienstag genau beobachtete, wieder eine Rolle spielen wird, ist aber noch offen. Zumal Van Gaal großen Wert darauf legt, verletzte Spieler behutsam wieder an den Kader heran zu führen.

Neben Van Bommel soll auch Weltmeister Luca Toni nach seinem Comeback in der zweiten Mannschaft sowie einem Kurzeinsatz im Pokal gegen Oberhausen in Regensburg weitere Wettkampfpraxis sammeln, um sich für einen Platz im Kader aufzudrängen. Gleiches gilt für die zuletzt nur selten berücksichtigten José Sosa, Breno, Andreas Görlitz, Alexander Baumjohann und Christian Lell.

Training ohne 15

In Abwesenheit von 13 Nationalspielern (eigener Bericht), dem verletzten Arjen Robben sowie dem angeschlagenen Franck Ribéry nahmen am Dienstagmorgen acht Feldspieler und drei Torhüter am Training teil. Mit zwei Einheiten am Mittwoch - dann unter der Leitung von Van Gaals Assistenten Andries Jonker und Hermann Gerland - gehen die Daheimgebliebenen in zwei freie Tage, ehe am Samstag wieder zwei Einheiten auf dem Programm stehen.

Weitere Inhalte