präsentiert von
Menü
Inside

FCB II bestreitet Trainingslager in der Türkei

Der FC Bayern II hat dem heftigen Wintereinbruch in München und den Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt Rechnung getragen und wird kurzfristig ein Trainingslager in wärmeren Gefilden bestreiten. Am kommenden Dienstag fliegt das Team von Trainer Mehmet Scholl ins türkische Belek, wo es sich eine Woche lang konzentriert auf die zweite Saisonhälfte in der 3. Liga vorbereiten will. Vor Ort sollen noch zwei Testspiele stattfinden, ehe die Mannschaft am 19. Januar wieder zurück nach München reist. Das erste Pflichtspiel steigt am 24. Januar bei der SpVgg Unterhaching.

Van Gaal zufrieden mit seinem Kader
Nach den Abgängen von Luca Toni, Andreas Ottl, Alexander Baumjohann und Breno in der Winterpause zeigte sich Bayern-Trainer Louis van Gaal im Trainingslager in Dubai äußerst zufrieden mit seinem auf 21 Spieler reduzierten Kader. „Ich habe alle Positionen doppelt besetzt. Alle Spieler haben Perspektiven, das war vorher nicht so“, sagte der Niederländer am Freitag im Mannschaftsquartier.

FCB bei Dubai Sports Channel
Zwei Wochen vor dem Bundesligaspiel des FC Bayern bei Werder Bremen gab es am Donnerstagabend schon ein erstes Treffen der Münchner mit den Hanseaten. Louis van Gaal, Sportdirektor Christian Nerlinger, Kapitän Mark van Bommel sowie seine beiden Stellvetreter Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger waren zu Gast beim TV-Sender Dubai Sports Channel, der im Emirat am Persischen Golf die Bundesliga-Rechte innehat. Ebenfalls zu Gast war eine fünfköpfige Delegation der Bremer mit den beiden Ex-Bayern Claudio Pizarro und Thorsten Frings. Auch Werder bereitet sich in Dubai auf die Rückrunde vor.

Müller-Wohlfahrt in Dubai eingetroffen
Die Delegation des FC Bayern hat am Freitag Zuwachs bekommen. Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt traf am Vormittag in Dubai ein und löste Dr. Peter Ueblacker ab, der wieder nach München zurückflog. Kaum angekommen, bekam der „Mull“ auch schon gleich etwas zu tun: Mario Gomez, Daniel van Buyten und Andreas Görlitz traten beim Nachmittag wegen muskulärer Probleme etwas kürzer und beschränkten sich auf leichtes Lauftraining.

Weitere Inhalte