präsentiert von
Menü
Erster Titeljubel

FCB macht Lust auf die neue Saison

Die Bayern-Fans bejubelten beim Supercup in Augsburg jeden Spieler bereits beim Einlaufen in die impuls arena. Und auch nach der Partie gegen den FC Schalke 04 feierten die vielen Zuschauer in Rot-Weiß. Keine Frage: Der 2:0-Erfolg gegen die „Königsblauen“ sicherte nicht nur den ersten Titel der Saison, sondern machte vor allem Lust auf die kommende Saison. „Wir sind jetzt schon auf dem Niveau der vergangenen Rückrunde“, hatte Holger Badstuber bereits vor dem Duell mit der Magath-Elf gesagt. Der Youngster sollte Recht behalten.

Von der ersten Minute an knüpfte der deutsche Rekordmeister an die tollen Leistungen der Vorsaison an. Passsicherheit, viel Ballbesitz und keine Chancen zulassen. Einzig im Spiel nach vorne haperte es noch ein wenig, doch auch das wurde im Verlaufe der Partie immer besser. „Wir haben das Spiel dominiert, aber nicht so viele Torchancen herausgespielt. Aber das wird noch kommen“, sagte Bastian Schweinsteiger nach dem Spiel.

Es war schon erstaunlich wie stark sich er und seine vier deutschen WM-Kollegen Miroslav Klose, Thomas Müller, Philipp Lahm und Badstuber nach nicht einmal einer Woche Training präsentierten. Kein Wunder, dass Müller (76.) und Klose (81.) mit ihren beiden Treffern die Partie zu Gunsten des FC Bayern entschieden. „Wir sind noch nicht bei 100 Prozent, aber ich glaube, man hat gesehen, dass wir nicht allzu viel verloren haben“, sagte Schweinsteiger, „man kommt dann doch relativ schnell wieder rein.“

Aber auch alle anderen Spieler zeigten gegen Schalke, dass sie das System von Van Gaal über die Sommerpause nicht verlernt haben. Danijel Pranjic, der für Mark van Bommel im defensiven Mittelfeld spielte, bediente Klose, der auf Müller ablegte, beim 1:0 mustergültig. Diego Contento spielte einen grundsoliden linken Außenverteidiger, so dass Badstuber auf der Innenverteidiger-Position seine Stärken ausspielen konnte. Vorne ackerte Ivica Olic wie eh und je und sogar Thomas Kraft, der für Jörg Butt im Tor stand, zeigte bei zwei Glanzparaden gegen Raúl und Edu in seinem Pflichtspieldebüt eine tadellose Leistung.

„Ich glaube, dass die Mannschaft weiter ist als im Vorjahr. Die Spieler haben verinnerlicht, was wir wollen. Jeder weiß, was er machen muss“, lobte Van Gaal sein Team. In der Tat kann der Coach aufgrund der erschwerten Vorbereitung nach der Weltmeisterschaft mit dem Auftritt rundherum zufrieden sein. Doch Van Gaal wäre nicht Van Gaal, wenn er jetzt nur den Status quo verwalten würde. „Wir müssen uns trotzdem noch von Spiel zu Spiel verbessern“, gab der heute 59 Jahre alt gewordene Trainer seinen Spielern mit auf den Weg.

Nach 1987 und 1990 konnte der FC Bayern mit dem Sieg gegen Schalke 04 den Supercup zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte gewinnen. Damit schließen die Münchner auf Borussia Dortmund und Werder Bremen auf, die ebenfalls drei Mal diese Trophäe gewinnen konnten. 500.000 Euro Preisgeld spielten Lahm und Co. für den Klub ein. Aber was noch viel wichtiger ist: Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie genau dort weiter machen will, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört hat. Die Bayern-Fans dürfen sich auf die ein oder andere gemeinsame Jubelorgie mit ihren Lieblingen freuen.

Weitere Inhalte