präsentiert von
Menü
Alles fix!

Louis van Gaal bleibt bis 2012

Der FC Bayern setzt in der Trainerfrage auf Kontinuität. Chefcoach Louis van Gaal hat am Montag nach der Ankunft des Rekordmeisters in Basel einen neuen Vertrag unterschrieben, der ihn um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2012 an den deutschen Rekordmeister bindet. Auch Van Gaals Mitarbeiterstab mit Andries Jonker (Co-Trainer), Frans Hoek (Torwarttrainer), Jos van Dyk (Sportphysiologe), Marcel Bout (Scouting) und Max Reckers (Analyse) haben ihre Verträge bis 2012 verlängert.

„Wir haben uns grundsätzlich auf eine Vertragsverlängerung verständigt. Er ist noch nicht unterschrieben, aber es ist nur noch eine Formalie“, hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Montagmorgen vor dem Abflug der Mannschaft zum Champions-League-Auswärtsspiel beim Schweizer Meister und Pokalsieger angekündigt.

Van Gaals Vertrag beim FCB wäre zum Ende der laufenden Saison ausgelaufen. Mit diesem Schritt haben beide Seiten nun Planungssicherheit für eine weitere Spielzeit. Rummenigge betonte, dass sich die Klub-Führung in diesem Schritt auch nicht vom schwachen Saisonstart abbringen lassen wollte.

„Mir ist es immer lieber, Dinge zu tun, die man vielleicht nicht erwartet. Nach einem Sieg kann jeder Verträge verlängern. Deshalb ist es auch ein ganz gutes Zeichen für die Öffentlichkeit, dass wir jetzt auch nach der Niederlage gegen Mainz weiterhin den Stellenwert des Trainers zu schätzen wissen“, so der Bayern-Boss.

Die Chemie stimmt

Van Gaal selbst nannte in Basel mehrere Gründe für seine vorzeitige Vertragsverlängerung. Zunächst einmal denke er „immer sportlich. Es ist immer wichtig, etwas zu gewinnen. Und bei einer Spitzenmannschaft wie Bayern München kann man was gewinnen“, so der 59-Jährige, der den FC Bayern in seinem ersten Amtsjahr zum nationalen Double und erstmals seit 2001 auch wieder ins Finale der Champions League geführt hatte.

Zudem nannte er seine Zusammenarbeit mit seinen Spielern „herausragend, ich kann mir nichts besseres wünschen. Die Chemie stimmt“, so Van Gaal. Auch mit dem Vorstand klappe die Zusammenarbeit sehr gut, „man lernt einander kennen in schwierigen Zeiten. Das kann man jetzt auch sehen, wir haben wieder schwierige Zeiten und der Vorstand zeigt Vertrauen, wie wenn wir zum Champions-League-Finale nach Madrid fahren würden“, erklärte Van Gaal.

Van Gaal sehr froh

„Er genießt bei uns einen hohen Stellenwert. Er macht tagtäglich einen super Job. Und das haben wir dementsprechend mit der Vertragsverlängerung honoriert“, erklärte Rummenigge. Bei der Verlängerung um ein Jahr habe man dem Wunsch Van Gaals entsprochen.

Ein Wörtchen habe aber auch seine Ehefrau Truus mitzureden gehabt, sagte Van Gaal. „Sie liebt München und das Lebensgefühl hier.“ Auf seine Frage, ob sie noch ein Jahr bleiben sollen, „hat sie sehr gerne ja gesagt. Ich bin sehr froh, dass ich noch ein Jahr in München arbeiten darf und kann“, zeigte sich Van Gaal zufrieden.

Ein gutes Zeichen

In der Mannschaft würde die Meldung über die Ausdehnung der Zusammenarbeit mit Van Gaal sehr positiv aufgenommen. „Es ist ein gutes Zeichen, dass der Trainer unterschrieben hat. Er macht gute Arbeit“, sagte Kapitän Mark van Bommel. „Wir freuen uns natürlich. Wir haben gesehen, wie akribisch der Trainer arbeitet und welche Fortschritte wir gemacht haben. Wir begrüßen das sehr, sehr gerne“, meinte Philipp Lahm.

Auch WM-Torschützenkönig Thomas Müller zeigte sich angesichts der Entscheidung zufrieden. „Er ist für mich bisher eine wichtige Person gewesen, er hat einen großen Anteil an meinem Werdegang“, erklärte der 21-Jährige. „Für ihn, für uns und den ganzen Verein ist es gut, dass da Ruhe einkehrt.“

Für fcbayern.de in Basel: Carsten Zimmermann

Weitere Inhalte