präsentiert von
Menü
Stimmen zum Derby

'Die Mannschaft bekommt ein Extra-Lob'

Drei Tore geschossen, drei Punkte gewonnen und in der Tabelle geklettert - nach dem 3:0 (1:0)-Sieg im Derby gegen den 1. FC Nürnberg war die Welt beim FC Bayern in Ordnung. „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht, da müssen wir jetzt weitermachen“, sagte Karl-Heinz Rummenigge. Trainer Louis van Gaal verteilte ein „Extra-Lob“ an sein Team: „Wir haben heute souverän gespielt.“

Die Stimmen im Überblick:

Karl-Heinz Rummenigge: „Wir wollten gewinnen, um in der Tabelle zu klettern, das ist uns gelungen. Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht, da müssen wir jetzt weitermachen. Aber wir dürfen jetzt nicht euphorisch werden, wir haben noch reichlich Rückstand aufzuholen.“

Louis van Gaal: „Wir haben heute souverän gespielt, die Mannschaft bekommt ein Extra-Lob. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Da haben wir keine Chance weggeben, haben ein Tor gemacht, Möglichkeiten kreiert. Aber dann ist es doch wieder komisch, dass wir die ersten zehn, 15 Minuten nicht gut anfangen in der zweiten Halbzeit. Mit dem 2:0 haben wir das Spiel zugemacht, Philipp hat das gut gemacht. Ich glaube, Demichelis hat in der ersten Halbzeit gut gespielt und Schweinsteiger war in seiner neuen Rolle sehr richtig.“

Bastian Schweinsteiger: „Nürnberg spielt schon besser als in den vergangenen Jahren, aber wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. Das Unentschieden in Gladbach hätte nicht sein sollen. So ist es jetzt okay. Wir müssen jetzt schauen, dass wir auch in Leverkusen drei Punkte holen, dann wäre es gut.“

Dieter Hecking (Nürnberg-Trainer): „Am verdienten Sieg des FC Bayern gibt es nichts zu zweifeln. Vor dem Spiel war ich nicht ganz so euphorisch, wie manch anderer in Nürnberg. Die erste Halbzeit hat mich darin bestätigt. Da haben wir das Spiel heute verloren. In der zweiten Halbzeit sind wir gut rausgekommen, mit etwas Glück gelingt uns der Ausgleich in dieser Phase. Aber mit dem 2:0 war das Spiel für den FC Bayern entschieden.“

Raphael Schäfer (Nürnberg): „Wir haben nicht das gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten den FC Bayern eigentlich mehr bearbeiten, ihm weniger Räume geben. Sie haben das sehr, sehr gut gespielt. Sie waren aggressiver, sie waren den Tick geiler auf diesen Sieg. Wenn wir uns das Spiel angucken, können wir froh sein, dass es nur drei Tore waren. Wir waren nicht mutig genug. Wir haben eigentlich gedacht, dass wir nach den letzten Spielen hierher kommen und Fußball mitspielen können. Das war natürlich fatal. Die Bayern können besser Fußball spielen, weil sie die besseren Leute haben, und auch als Mannschaft haben sie heute besser funktioniert als wir.“

Weitere Inhalte