präsentiert von
Menü
Auch Ribéry angeschlagen

Jonker setzt auf Routinier Jörg Butt

Auch das noch: Neben Bastian Schweinsteiger bangt der FC Bayern vor dem Bundesligaheimspiel am Sonntag gegen Bayer Leverkusen auch um den Einsatz von Franck Ribéry. Der französische Nationalspieler musste am Freitag das Training wegen einer Muskelverhärtung abbrechen und begab sich umgehend in die Praxis von Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, um sich eingehender untersuchen zu lassen.

Einen Tag zuvor war bereits Schweinsteiger an gleicher Stelle untersucht worden. Der Nationalspieler zog sich im Training nach einem Pressschlag mit Arjen Robben eine Bänderzerrung im Sprunggelenk zu, sein Einsatz gegen den Tabellen-Zweiten ist ebenfalls noch offen. „Es gibt Hoffnung, dass er spielen kann“, sagte der neue Cheftrainer Andries Jonker am Freitag. Eine Entscheidung über Schweinsteigers Einsatz fällt möglicherweise erst kurz vor dem Anpfiff am Sonntagnachmittag.

Weitere Inhalte