präsentiert von
Menü
10 Jahre Mailand

23. Mai 2001 - ein guter Tag für Bayern München

Es war kein besonders weiter Satz, doch für Oliver Kahn war es der Sprung seines Lebens. Er entschied sich für die rechte Ecke, streckte beide Fäuste über den Kopf und hatte den Ball - dann war er nicht mehr zu halten. Er rannte auf und davon, schrie seine Freude hinaus, streckte die Arme jubelnd in den Himmel und wurde unter seinen Mitspielern begraben. Auf der Ehrentribüne hüpfte Franz Beckenbauer vor Glück; Stefan Effenberg nahm den Henkeltopf in Empfang und stemmte ihn stolz in den Mailänder Nachthimmel; die Spieler ließen Ottmar Hitzfeld und Uli Hoeneß hochleben; Sammy Kuffour kniete jubelnd mit dem Pokal im Tor vor der FCB-Fankurve; Bixente Lizarazu stülpte sich den Pott über den Kopf…

Die Bilder sind lebendig wie eh und je, dabei wird der Champions-League-Triumph des FC Bayern von Mailand an diesem Montag zehn Jahre alt. Am 23. Mai 2001, im San-Siro-Stadion, erlebte der deutsche Rekordmeister die größte Nacht seiner jüngeren Vereinsgeschichte. 25 Jahre nach dem letzten Gewinn Königsklasse waren die Bayern endlich wieder „die Könige Europas“, wie die Bild-Zeitung damals titelte. Schon beim Einlaufen der Mannschaften hatten die Fans mit ihrer Choreographie voll ins Schwarze getroffen. „Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben!!!“, hatten sie den Spielern mit auf den Weg gegeben.

Weitere Inhalte