präsentiert von
Menü
Volltreffer

Auf Van Buyten ist Verlass

Die Zuschauer in der Allianz Arena staunten nicht schlecht. Freistoß für den FC Bayern, rund 25 Meter vor dem Leverkusener Tor. Doch kein Toni Kroos, kein Bastian Schweinsteiger, kein Franck Ribéry nahm Maß - sondern Daniel van Buyten, von Beruf Innenverteidiger des deutschen Rekordmeisters. Und wie! Sein Torpedo durchbrach die löchrige Mauer der Gäste und zischte an Leverkusens chancenlosen Torhüter Bernd Leno vorbei in die Maschen.

Es war das 2:0 für den FCB - ein wichtiger Treffer, der den Münchnern die Aufgabe in der Folge erheblich vereinfachte. „Der Trainer hat gesagt, du bist derjenige, der aus dieser Position schießen soll. Dann ist die Gelegenheit gekommen und ich habe sie genutzt“, berichtete der Belgier anschließend. Van Buyten ist zur Stelle, wenn er gebraucht wird.

Mit Jérôme Boateng verpflichteten die Bayern einen jungen deutschen Nationalspieler für die Innenverteidigung. In der Hinterhand hat Trainer Jupp Heynckes den erfahrenen Van Buyten, der sich im Training immer voll reinhängt. Das honoriert Heynckes, indem er Van Buyten immer wieder zum Einsatz kommen lässt. „Daniel hat das bisher immer sehr gut gemacht“, sagte Heynckes.

Mit seinem Freistoß gegen Leverkusen traf Van Buyten erstmals seit fast sieben Jahren wieder von außerhalb des Strafraums. Insgesamt schoss der Innenverteidiger drei Mal aufs Leverkusener Tor - so oft wie kein anderer Bayern-Star am Samstagabend. Nach dem Spiel sagte er: „Ich trainiere gut, bin motiviert. Es macht Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen.“