präsentiert von
Menü
Löw: Kroos spielt

DFB-Team mit Bayern-Block gegen Österreich

Mit voraussichtlich sechs Spielern des FC Bayern will die deutsche Nationalmannschaft am Freitagabend die Qualifikation für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine perfekt machen. Einen Tag vor der Partie gegen Österreich (Freitag in Gelsenkirchen) kündigte Bundestrainer Joachim Löw an, dass Toni Kroos genauso wie Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller in der Startelf stehen wird. Auch Torhüter Manuel Neuer und Kapitän Philipp Lahm haben ihre Plätze sicher, in der Innenverteidigung dürfte Holger Badstuber auflaufen.

„Toni Kroos hat in seinen Einsätzen immer enorme Spielfreude gezeigt und mir in den letzten Bundesligaspielen ausgesprochen gut gefallen“, lobte Löw den 21-Jährigen, der gegen Österreich als „Zwischenspieler“ zwischen dem offensiven Mesut Özil und dem defensiver orientierten Bastian Schweinsteiger agieren soll. Mit Jérôme Boateng hat Löw einen siebten FCB-Profi im Kader, Mario Gomez fehlt verletzt (Muskelverhärtung).

„Wir wollen uns definitiv für die EM qualifizieren, das ist das Ziel“, betonte Löw, dessen Team mit dem achten Sieg im achten Qualifikationsspiel das EM-Ticket bereits vor den beiden abschließenden Partien in der Türkei (7.10.) und gegen Belgien (11.10.) lösen kann. „Noch nie hat ein deutsches Team alle Qualifikationsspiele gewonnen. Wir werden alles dafür tun, dass für Österreich am Freitag nichts zu holen ist“, sagte Lahm.

Schweinsteiger warnt vor Alaba & Co.

Doch das wird nicht so einfach, betonte Schweinsteiger. „Die Österreicher brennen darauf, uns ein Bein zu stellen“, warnte der DFB-Vizekapitän, „sie stehen recht kompakt und verstehen es gut umzuschalten mit ihren schnellen Spielern wie Harnik, Arnautovic und Alaba. Wenn wir aber unser Spiel durchbringen, dann werden wir gewinnen.“

Bei aller gebotenen Rivalität am Freitag steht Schweinsteiger der Alpenrepublik aber grundsätzlich sehr wohlwollend entgegen. „Schließlich bin ich an der Grenze zu Österreich aufgewachsen und war in meiner Jugend sehr viel zum Skifahren dort. Außerdem hat mein Vater früher in Österreich Fußball gespielt“, verriet er in einem Interview bei team.dfb.de, „ich bin immer sehr gerne bei unseren Nachbarn, ich mag das Land und die Menschen.“ Doch auf dem Weg zur EM muss diese Freundschaft am Freitag kurz ruhen.

Weitere Inhalte