präsentiert von
Menü
Nur eine Prellung

Entwarnung bei Gustavo, Robben am Ball

Lederhosen, Haferlschuhe, Leinen-Hemden - fesch sahen sie aus, die Bayern! Beim Paulaner-Shooting am Montag präsentierten sie sich in ihrer ganzen Pracht. Die Laune war nach acht Zu-null-Siegen in Folge ohnehin prächtig, auch bei denjenigen, die zuletzt verletzt zusehen mussten. Sechs Profis sind aktuell angeschlagen, alle machen Fortschritte und planen zum Teil, schon am Samstag beim Wiesn-Heimspiel gegen Leverkusen wieder einsatzfähig zu sein.

Die beste Nachricht des Tages kam von Luiz Gustavo. Der Brasilianer hinkte beim Shooting noch leicht, doch fürs Wochenende ist er zuversichtlich. „Ich glaube, es ist kein Problem“, sagte er fcbayern.de. Am Sonntag beim 2:0-Sieg auf Schalke hatte Gustavo nach einem harten Tackling gegen sich kurz vor der Pause ausgewechselt werden müssen. Er hatte große Schmerzen im rechten Sprunggelenk, konnte kaum mehr auftreten.

Doch am Montag gab es Entwarnung. Nach einer Kernspintomographie bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt steht fest: Der Knöchel ist nur geprellt. „Es ist nicht so schlimm“, atmete Gustavo auf. Nach dem trainingsfreien Dienstag wird er am Mittwoch nur laufen, einen Tag später rechnet er dann mit seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining.

Heynckes hofft auf Robben

Voller Zuversicht ist auch Daniel van Buyten. Der Belgier, der vergangenen Mittwoch beim Champions-League-Spiel in Villarreal wegen Achillessehnenproblemen ausgewechselt werden musste, trainierte am Montag erstmals wieder mit der Mannschaft. „Es ist noch nicht ganz weg, aber es geht mir schon viel besser“, berichtete er. Der Innenverteidiger rechnet damit, gegen Leverkusen einsatzfähig zu sein.

Am Ball war am Montag auch Arjen Robben. Wegen einer Schambeinentzündung verpasste der Holländer die letzten fünf Spiele des FC Bayern, in seinem Reha-Programm geht es aber vorwärts. Am Montag trainierte er mit Ball auf dem Platz. Jupp Heynckes hofft, „dass er nächsten Samstag gegen Leverkusen wieder mitwirken kann, spätestens aber gegen Manchester City.“

Olic läuft

Laufrunden drehte am Montag Mario Gomez (Adduktoren), ob er am Wochenende spielen kann, ist noch offen. Noch länger pausieren müssen Breno (Knie), der zusammen mit Gomez über das Trainingsgelände lief, sowie Ivica Olic (Teilriss einer Sehne des Hüftbeugemuskels). Letzterer startete am Montag, vier Wochen nach seiner Verletzung, ins Lauftraining.

25 Minuten dauerte Olic' erste Laufeinheit auf dem Rasen. „Es war sehr gut, ich habe keine Probleme“, berichtete er. In den nächsten Tagen wird er die Intensität steigern, um schon bald ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können. Heynckes kann es kaum erwarten. Wenn die Verletzten zurückkehren „haben wir mehr Qualität im Kader“, sagte der FCB-Chefcoach. Und dann könne die Mannschaft sogar noch besser spielen.

Weitere Inhalte