präsentiert von
Menü
FCB setzt auf Kontinuität

Mit Jung und Nerlinger bis 2014

Der FC Bayern setzt weiter auf Kontinuität. Wie Vereinspräsident und Aufsichtsratschef Uli Hoeneß am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung im AUDI Dome bekannt gab, hat der Rekordmeister die Verträge mit dem stellvertretenden Vorstand Andreas Jung sowie mit Sportdirektor Christian Nerlinger vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2014 verlängert.

„Nach sehr konstruktiven Gesprächen im Vorstand und mit dem Aufsichtsrat haben wir diese Entscheidung getroffen“, erklärte Hoeneß, der beiden „viel Glück und das richtige Händchen“ in den kommenden beiden Jahren wünschte. „Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Euch.“

Rummenigge lobt Duo

Nach dem Wechsel von Hoeneß vom Managerposten auf den Präsidentenstuhl übernahm das Duo Jung/Nerlinger „zwei wichtige Abteilungen“, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge betonte. Während Nerlinger sich vorrangig um die sportlichen Belange kümmert, zeichnet Jung für die Bereiche Bereiche Sponsoring und Events, Markenführung, Neue Medien und IT, Merchandising und Lizenzen, Internationale Beziehungen sowie für Vermarktung und PR der Allianz Arena München verantwortlich.

„Wir sind im Sponsoring gut aufgestellt“, lobte Rummenigge die Tätigkeit Jungs. „Dass wir im Moment eine Internationalisierung vorantreiben, wir dich anspornen.“ Auch für Nerlinger, der von Hoeneß „wahnsinnig große Schuhe vor die Tür gestellt bekommen hat“, fand Rummenigge lobende Worte. „Er hat das Richtige gemacht. Er ist nicht in die Schuhe rein getreten, sondern er hat versucht, seinen eigenen Weg zu gehen, seine eigenen Fußspuren zu hinterlassen. Und ich finde, er ist da auf einem sehr guten Weg.“

Eine kluge Entscheidung

In seinen ersten beiden Jahren als Sportdirektor habe der ehemalige Bayern-Profi eine „Hardcore-Kooperation“ mit dem inzwischen entlassenen Trainer Louis van Gaal gehabt, „das wird ihm viel Erfahrung gebracht haben. Jetzt kann er das angenehme Leben mit unserem Jupp Heynckes genießen“, bemerkte Rummenigge und gab dem 38-Jährigen auf den Weg: „Sieh zu, dass wir im nächsten Jahr hier wieder die eine oder Trophäe stehen haben, dann dürfen wir nämlich im Mai wieder gemeinsam auf dem Rathausbalkon feiern.

FCB-Trainer Jupp Heynckes bezeichnete es als „eine kluge Entscheidung, den Vertrag zu verlängern“, wie er am Freitag bei der Pressekonferenz zum Bundesliga-Topspiel zwischen dem FCB und dem deutschen Meister Borussia Dortmund betonte. „Christian und ich harmonieren sehr gut miteinander“, äußerte Heynckes, der Nerlinger als „loyal und intelligent“ bezeichnete.

Weitere Inhalte