präsentiert von
Menü
Fanclub-Weihnachtsbesuch

Würste, Ehrungen und viel Applaus für Neuer

Für viele Fans des FC Bayern war auch in diesem Jahr wieder früher Weihnachten. Denn am zweiten Adventssonntag bescherten Spieler und Verantwortliche des deutschen Rekordmeisters traditionell zahlreiche Fanclubs. Aus rund 500 Bewerbungen wurden diesmal insgesamt 25 Fanclubs ausgelost. Von Hamburg (Schweinsteiger) bis Ahrntal/Südtirol (Contento) schwärmten die Münchner aus, einige hatten aber auch eine nicht ganz so weite Anfahrt. Manuel Neuer zum Beispiel. Die Nummer eins des FC Bayern verschlug es zusammen mit Torwarttrainer Toni Tapalovic nach Denkendorf, eine 2.000-Seelen-Ortschaft rund 20 Kilometer nördlich von Ingolstadt.

Dort hatten die Red White Bombers „das goldene Los“ gezogen, wie André Neumann, der 1. Vorsitzende des Fanclubs, sagte. Zum vierten Mal hatten die Denkendorfer an der FCB-Weihnachtsaktion teilgenommen, jetzt hatte es erstmals geklappt. Und dann gleich so ein Los. „Am Anfang habe ich es gar nicht geglaubt“, erzählte Neumann vom Telefonanruf des FC Bayern neun Tage zuvor. „Seitdem ich es wusste, konnte ich nicht mehr schlafen.“

Weitere Inhalte