präsentiert von
Menü
'Der beste Arzt der Welt'

Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt wird 70

Für Jupp Heynckes ist er „ein Phänomen“, Lothar Matthäus bescheinigte ihm „Radarfinger“ und der frühere Bayern-Trainer Dettmar Cramer nannte ihn einen „Glücksfall für den deutschen Fußball“. Die Rede ist von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, seit 35 Jahren Vereinsarzt des FC Bayern und vielleicht sogar der führende Sportmediziner weltweit. Am Sonntag feiert Müller-Wohlfahrt seinen 70. Geburtstag.

„Er ist ein Phänomen als Arzt und als Mensch. Er ist Tag und Nacht für uns da. Er übt seinen Beruf mit einer Leidenschaft aus, das ist keine Arbeit für ihn“, sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes unlängst über den weltweit anerkannten Mediziner, der bei den Heimspielen und Champions-League-Partien des Rekordmeisters stets an seiner Seite sitzt. „Er ist einzigartig, ich mag ihn und muss ganz ehrlich sagen, ich hoffe, dass er uns noch lange erhalten bleibt und dass er gesund bleibt.“

Vom ersten Tag an Spaß

Als jüngster von drei Brüdern wurde Müller-Wohlfahrt am 12. August 1942 im ostfriesischen Leerhafe geboren. Von seinem Vater, einem Pastor, wurde er streng erzogen, „preußisch“, wie es der ehemalige Mehrkämpfer („Ich habe jeden Tag zwei Stunden trainiert“) gerne ausdrückt. Sein Vater war auch gegen das Medizin-Studium, das verbiege den Charakter, sagte er.

Weitere Inhalte