präsentiert von
Menü
Trotz perfekten Starts

FCB hat 'keinen Grund, euphorisch zu sein'

Sechs Punkte, 9:1 Tore, als Tabellenführer in die Länderspielpause - auch wenn erst zwei Spieltage in der noch jungen Saison gespielt sind, so kann man im Lager des FC Bayern nach dem klaren 6:1 (3:1)-Kantersieg gegen den VfB Stuttgart von einem perfekten Start sprechen. „Es war ein schöner Tag für uns alle, ich gehe zufrieden ins Bett“, sagte Doppeltorschütze Thomas Müller, ehe er am Sonntagabend nach dem 91. Südderby die Münchner Allianz Arena verließ.

Doch trotz aller Zufriedenheit über den zweiten Sieg im zweiten Spiel gab es auch reichlich mahnende Worte in Reihen des FCB. „Die Tabellenführung nehmen wir natürlich mit. Es macht einiges leichter, aber es macht uns nicht unvorsichtig und blind. Wenn du beim Marathonlauf auf den ersten zwei Kilometern vorn liegst, läufst du nicht automatisch als Erster durchs Ziel“, sagte Sport-Vorstand Matthias Sammer angesichts der noch zu spielenden 32 Partien.

Weitere Inhalte