präsentiert von
Menü
Inside

Heynckes hofft auf Rib & Rob

Am Samstag fehlte die Flügelzange des FC Bayern verletzungsbedingt. Sowohl Franck Ribéry als auch Arjen Robben plagen sich mit kleineren Blessuren herum. Cheftrainer Jupp Heynckes hofft, „dass beide am Mittwoch gegen Valencia spielen können“. Sicher sei dies aber keineswegs. Ribéry hat eine „hartnäckige Muskelverhärtung. Ich muss abwarten, wie er sich erholt.“ Robben, der am Samstag eine dosierte Trainingseinheit absolvierte, leidet ebenfalls an muskulären Problemen. Heynckes: „Es war vernünftig, dass er gegen Mainz nicht gespielt hat.“

FCB knackt 1.900-Punkte-Marke
Der FC Bayern hat eine neue Schallmauer durchbrochen. Der Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 war gleichbedeutend mit den Bundesliga-Heimpunkten 1.900 bis 1.902 (teilweise umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel). Die Münchner sind damit der erste Klub in der Liga, der diese Marke knackt. Werder Bremen rangiert mit 1641 (bei Sieg plus 3) weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz.

Pizza zieht mit Ze Roberto gleich
Claudio Pizarro ist auf Rekordkurs! Der Peruaner, der im Sommer von Werder Bremen zum FC Bayern wechselte, kam am Samstag gegen Mainz zu seinem 336. Bundesliga-Einsatz. Damit schloss er in der Kategorie Ausländischer Bundesliga-Rekordspieler zu Ze Roberto und Levan Kobiashvili auf, in den kommenden Wochen wird Pizza aller Voraussicht nach die alleinige Führung übernehmen. Mit dem Titel Bester ausländischer Torjäger (160 Treffer) darf sich der Peruaner ja bereits seit geraumer Zeit schmücken.

Zwei Bayern an der Spitze der Torschützenliste
Thomas Müller und Mario Mandzukic führen gemeinsam die Torschützenliste der Bundesliga an. Mandzukic erzielte gegen Mainz seinen dritten Saisontreffer und schloss damit zu seinem Teamkollegen Müller auf. Die ersten Verfolger des FCB-Offensivduos sind Toni Kroos und Bastian Schweinsteiger, die in dieser noch jungen Spielzeit bereits je zwei Mal ins Schwarze trafen.

U19 feiert Kantersieg gegen den Club
Die U19 des FC Bayern hat die Tabellenführung in der Staffel Süd/Südwest mit einem 5:0 (3:0)-Kantersieg gegen den 1. FC Nürnberg untermauert. Kevin Friesenbichler schoss die Münchner per Dreierpack (6., 31., 39.) in Führung, Illi Sallahi (68.) und Alexander Sieghart (79.) sorgten für den Endstand. Nürnberg musste allerdings ab der 23. Minute zu zehnt auskommen, da Außenverteidiger Loshaj wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz geflogen war.

Weitere Inhalte