präsentiert von
Menü
'Ein hartes Stück Arbeit'

Neuer hält den Titel fest

Konzentration. Dem Schützen in die Augen blicken. Die Arme zur Seite ausstrecken, das Tor ganz klein werden lassen. Nur diese eine Parade, und dieses hochdramatische Spiel wäre entschieden. Dann läuft Chelseas Romelu Lukaku an. Manuel Neuer ahnt die Ecke, macht einen Schritt nach links, fährt die Hand aus, taucht blitzschnell ab - und der erste europäische Supercup-Triumph in der langen Historie des FC Bayern ist perfekt!

„Wir haben einen super, super Torwart. Unglaublich“, staunte Pep Guardiola hinterher über die Leistung seines Schlussmannes, der nicht nur wegen des gehaltenen Elfers entscheidenden Anteil am Titelgewinn hatte. Mit starken Paraden gegen Oscar (64. Minute), Ivanovic (78.) und David Luiz (84.) bewahrte der Nationalkeeper sein Team in der regulären Spielzeit vor dem zweiten Rückstand, bevor es in die Verlängerung ging. Dass er dort kurz nach Wiederbeginn von Eden Hazard (93.) bezwungen worden war, ärgerte Neuer nur kurz.

„Es war ein hartes Stück Arbeit“, meinte der 27-Jährige nach 120 packenden, hochklassigen Minuten und dem letzten gehaltenen Elfer, der der „besseren Mannschaft“ schließlich den Sieg gebracht hatte. „Die Elfmeter vorher waren überragend geschossen, auch unsere“, urteilte die deutsche Nummer eins, „das hätte ich gerne schon vor zwei Jahren im Champions-League-Finale so gesehen.“ Doch damals hatte Chelsea das bessere Ende für sich, weshalb Neuer anmerkte: „Es war schon noch eine kleine Rechnung offen.“

Komplimente von Čech

Große Gedanken hatte sich Bayerns Torhüter vor dem Elfmeterschießen nicht gemacht – im Gegenteil; er unterhielt sich mit seinem Gegenüber Petr Čech. „Ich habe ihn gefragt, ob er wieder schießt“, verriet Čech, „aber er meinte, heute schießt er nicht.“ Stattdessen konnte Neuer sich ganz auf seinen eigentlichen Job konzentrieren. „Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, meinte der einstige Welttorhüter aus Tschechien, „in der zweiten Halbzeit hat er wichtige Paraden gehabt und am Ende den entscheidenden Elfer gehalten.“

Und wie hält man einen Elfmeter? Aus seiner Strategie macht Neuer kein großes Geheimnis. „Was will man machen als Torwart? Man versucht einfach darauf zu reagieren, wie der Schütze anläuft - und dann bin ich nach links gegangen.“ Der Rest war Jubel.

Weitere Inhalte