präsentiert von
Menü
'Für's erste Spiel okay'

FCB will auf dem Auftaktsieg 'aufbauen'

Gegen Gladbach am ersten Spieltag - das ist ja auch schon mal schiefgegangen für den FC Bayern. Vor zwei Jahren zum Beispiel (0:1). Oder 2001, damals auch als amtierender Champions-League-Sieger, als man ebenfalls 0:1 unterlag. Davon erzählte Hermann Gerland Pep Guardiola, ehe der neue Chefcoach des FC Bayern gegen die Fohlen-Elf sein Bundesligadebüt feierte. „Hermann hat mir gesagt, dass Mönchengladbach in den letzten Jahren ein schwieriger Gegner für Bayern war - heute auch“, berichtete Guardiola und atmete auf: „Wir sind zufrieden.“ Denn diesmal ging alles gut. 3:1 (2:1) gewann seine Mannschaft zum Auftakt der 51. Bundesligasaison.

„Wir können zufrieden sein“, fand auch Karl-Heinz Rummenigge, „wir haben verdient gewonnen. Das ist das Wichtigste.“ Das Ergebnis stehe in den ersten Spielen einer neuen Saison im Vordergrund, betonte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern. „Damit Stabilität reinkommt und die Mannschaft das notwendige Selbstvertrauen kriegt.“ Ähnlich sieht das Guardiola: „Wir brauchen die ersten zwei oder drei Ergebnisse für das Vertrauen in uns und in den Trainer. Dann ist Ruhe.“

Weitere Inhalte