präsentiert von
Menü
'Ein super Taktgeber'

Alonsos starkes Debüt im Bayern-Trikot

An seinem zweiten Arbeitstag beim FC Bayern bekam Xabi Alonso schon einmal einen kleinen Einblick davon, was ihn künftig in seiner neuen Heimat erwartet. Zünftig gekleidet in Lederhosn, Trachtenhemd und Haferlschuhen posierte der 32 Jahre alte Neuzugang des Rekordmeisters gemeinsam mit seinen neuen Mannschaftskollegen beim inzwischen traditionellen Fotoshooting von FCB-Partner Paulaner. „Es fühlt sich gut an“, sagte Alonso zu seinem ersten Auftritt in Tracht. „Ich habe schon viele Fotos gesehen und jetzt war es an der Zeit für mich, sie mal anzuziehen.“

Dass Alonso auch in seiner eigentlichen Arbeitskleidung, dem Bayern-Trikot, eine überaus gute Figur abgibt, stellte der zweimalige Champions-League-Gewinner bei seinem Debüt am Samstag in Gelsenkirchen unter Beweis. Bis zu seiner Auswechslung in der 68. Minute war der Baske der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Münchner, hatte zu diesem Zeitpunkt die meisten Ballkontakte (86) und die höchste Laufleistung (8,8 Kilometer) aller Bayern-Spieler sowie eine Passquote von über 90 Prozent.

„Er ist ein erfahrener Mann mit einem sehr, sehr guten Passspiel. Er war sofort mittendrin“, lobte Kapitän Philipp Lahm den neuen Akteur in der Schaltzentrale. Torhüter Manuel Neuer ergänzte: „Man hat gesehen, dass er nicht großartig integriert werden musste. Er hat gleich Verantwortung übernommen. Jeder kennt ihn. Dementsprechend war es einfach, mit ihm zu spielen. Die Automatismen haben gleich gegriffen.“

Ohne Anlaufzeit in die Startelf

Von der ersten Minute an füllte Alonso die ihm von Trainer Pep Guardiola zugedachte Chefrolle aus. Er gestikulierte, dirigierte und verteilte die Bälle, als sei er schon seit vielen Monaten fester Bestandteil im Spiel des FCB. Dabei hatte der spanische Welt- und Europameister praktisch keine Anlaufzeit und nur beim Anschwitzen am Morgen vor dem Spiel kurz Gelegenheit, sich auf sein neues Umfeld einzustellen.

„Er hat noch keine Trainingseinheit mit uns absolviert, aber man hat gesehen, was er kann, was er für Bälle gespielt hat. Ein super Taktgeber“, meinte Alonsos Nebenmann im defensiven Mittelfeld, Sebastian Rode. Auch Guardiola war „sehr zufrieden“ mit dem Einstand seines Landsmanns. „Am Anfang war er überragend. Er kann diese Position sehr, sehr gut spielen. Er wird dem Team mit seiner Qualität selbstverständlich helfen.“

Alonso selbst zeigte sich ebenfalls glücklich über sein 68-Minuten-Debüt. „Es war ein großes Erlebnis, ich habe mich sehr darauf gefreut“, sagte der 114-malige spanische Nationalspieler, der nach einem Gespräch mit Guardiola „sofort bereit“ war für die Startelf. Nach jeweils fünf Jahren beim FC Liverpool und Real Madrid freut sich Alonso nun auf die neue Herausforderung. „Ich habe die Bundesliga über Jahre verfolgt. Hier wird auf hohem Niveau gespielt.“ Er selbst hat sein hohes Niveau eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Weitere Inhalte