präsentiert von
Menü
Stimmen zum Piräus-Spiel

'Ein Auftaktsieg ist immer sehr wichtig'

Am Ende war es eine klare Sache! Mit 3:0 hat der FC Bayern sein Gastspiel bei Olympiakos Piräus gewonnen und so einen perfekten Auftakt in die neue Champions-League-Saison gefeiert. „Wir haben das Spiel komplett kontrolliert und haben genug Chancen kreiert, um das Spiel zu gewinnen“, zeigte sich Trainer Pep Guardiola nach dem Sieg in der 200. Champions-League-Partie „sehr, sehr zufrieden“. Der zweifache Torschütze Thomas Müller war „froh, dass wir hier drei Punkte mitgenommen haben“.

Pep Guardiola: „Das erste Champions-League-Spiel in der Gruppenphase ist immer schwer. Olympiakos hat seit April kein Spiel verloren und die letzten sechs Champions-League-Heimspiele gewonnen. Wir haben das Spiel komplett kontrolliert, fast keine Torchance zugelassen und genug Chancen kreiert, um das Spiel zu gewinnen. Nach dem zweiten Tor von Mario war es einfacher. Große Gratulation an meine Spieler. Das ist der erste Schritt. Ich bin sehr, sehr zufrieden.“

Philipp Lahm: „Wir sind defensiv gut gestanden, haben dem Gegner kaum Konterchancen gelassen. Das ist wichtig gegen so eine Mannschaft. Auch bei eigenem Ballbesitz muss man defensiv denken. Das haben wir heute über weite Strecken sehr, sehr gut gemacht. Die Stimmung war traumhaft, einfach schön. Da spielt man gerne Fußball. Ich glaube, das hat man heute auch der Mannschaft angesehen.“

Thomas Müller: „Der Ball ist mir beim 1:0 ein bisschen abgerutscht, da muss ich ehrlich sein. Es war ein bisschen glücklich und ganz wichtig für uns. Heute haben wir uns alle vorne etwas schwer getan, weil Piräus in der Mitte brutal eng gestaffelt war. Es war kein leichtes Spiel vor der Kulisse. Die letzten sechs Heimspiele hatte Piräus alle gewonnen. Insgesamt hatten wir viel Spielkontrolle. Wir sind froh, dass wir hier drei Punkte mitgenommen haben. Ein Auftaktsieg ist immer sehr wichtig.“

David Alaba: „Wir wussten, dass wir gegen eine defensiv sehr gute Mannschaft spielen würden. Dass wir Geduld brauchen werden. Es war kein einfaches Spiel vor dieser Kulisse. Wir mussten von hinten das Spiel machen. Ich glaube, das ist uns ganz gut gelungen.“

Weitere Inhalte