präsentiert von
Menü
Training in Chicago

Warmer Empfang im Soldier Field

Die Rückkehr ins Soldier Field von Chicago war eine schweißtreibende Angelegenheit für den FC Bayern. Bei drückend heißen Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius bat Carlo Ancelotti sein Team am späten Dienstagnachmittag (Ortszeit) zum ersten Training auf der Audi Tour USA 2016 - an dem Ort, wo die Bayern zwölf Jahre zuvor (Juli 2004) schon einmal geschwitzt hatten. Damals besiegten sich Manchester United in einem Freundschaftsspiel mit 4:2 nach Elfmeterschießen.

Gut 24 Stunden später (Mittwoch, 20:30 Uhr Ortszeit/Donnerstag, 3:30 Uhr MESZ) werden die Bayern im 61.500 fassenden Stadion, in dem normalerweise das NFL-Team der Chicago Bears spielt, im Rahmen des International Champions Cup gegen den AC Mailand antreten. Das Training weckte schon mal Lust auf die Partie - auch bei den 650 Zuschauern (mehr waren vom Veranstalter nicht genehmigt), die die Bayern mit Applaus begrüßten und jede gelungene Aktion im Trainingsspiel feierten. Darüber freute sich auch Arturo Vidal, der erstmals seit seinem Urlaub wieder mit der Mannschaft trainierte.

„Wir sind weit weg von zuhause, trotzdem haben wir hier sehr viele Fans von uns gesehen. Das ist etwas Schönes“, freute sich Philipp Lahm über die vielen FCB-Trikots auf den Rängen und rund um das Teamhotel. „Wir sind hier in einer schönen Stadt. Wir haben hier viele Fans“, stellte auch Carlo Ancelotti zufrieden fest. Nicht nur wegen der Temperaturen erlebte der FC Bayern also einen warmen Empfang in Chicago.

Weitere Inhalte