präsentiert von
Menü
Inside

Entwarnung bei Vidal

Mit seinem Führungstreffer in der 58. Minute leitete Arturo Vidal den 2:0-Sieg des FC Bayern im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund ein. 13 Minuten später musste der Chilene mit einer Fußverletzung angeschlagen ausgewechselt werden, für ihn kam Joshua Kimmich ins Spiel. Am Montagmorgen gab es von der medizinischen Abteilung des FCB Entwarnung: Vidal hat keine gravierende Blessur davongetragen und soll voraussichtlich am Mittwoch wieder am Training teilnehmen.


Training in Dortmund

Am Tag nach dem Erfolg im Supercup legte der FC Bayern vor der Rückreise nach München noch eine Trainingseinheit in Dortmund ein. Für die Startelf-Spieler stand dabei vor allem die Regeneration im Teamhotel im Vordergrund, die Ersatzspieler dagegen absolvierten eine Übungseinheit in der Sportschule Kaiserau.


Lauftreff Säbener Straße

Während die Kollegen noch im Revier weilten, herrschte an der Säbener Straße Hochbetrieb. Mit Jérôme Boateng, Arjen Robben, Holger Badstuber, Douglas Costa und Neuzugang Renato Sanches absolvierten alle Rekonvaleszenten des Rekordmeisters am Montagvormittag individuelle Laufeinheiten.


Quotensieger Supercup

Großes Interesse am Supercup: Für das ZDF brachte die Übertragung des Finales zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern (0:2) den Quotensieg: 7,22 Millionen Zuschauer verfolgten am Fernseher, wie der Rekordmeister den ersten Titel der Saison geholt hat. Das war ein Marktanteil von beachtlichen 23,7 Prozent und das an einem Abend mit Live-Übertragung aus Rio de Janeiro. Das Interesse an den olympischen Sportarten war deutlich geringer. Im Ersten verfolgten zur Hauptsendezeit ab 20.15 Uhr 4,43 Millionen Zuschauer (14,5 Prozent) die Wettkämpfe im Kunstturnen und anschließend 4,07 Millionen (13,7 Prozent) im Golf.




 

Weitere Inhalte