präsentiert von
Menü
Sanches auf gutem Weg

Neuer: „Müssen uns alles neu erarbeiten“

Schotten dicht! Die Vorbereitung auf den Bundesliga-Start gegen Werder Bremen (Freitag, 20:30 Uhr in der Allianz Arena) geht in die heiße Phase, und deshalb ließ Carlo Ancelotti am Mittwoch das Trainingsgelände der Münchner vor neugierigen Blicken schützen. „Die Vorfreude ist riesig, das kann man in den Trainingseinheiten schon sehen“, sagte David Alaba, der genau weiß: „Wir arbeiten gut auf das Spiel hin.“

„Ich freue mich auf die nächsten Aufgaben“, blickt auch Manuel Neuer gespannt auf die erste Hürde in der Bundesliga im Wohnzimmer des FC Bayern. Der Welttorhüter hechtete im Training emsig wie eh und je den Bällen hinterher und betonte im Anschluss, dass die Erfolge der vergangenen Saison nun nicht mehr zählen. „Es geht wieder bei Null los, wir müssen uns alles neu erarbeiten. Wir kriegen nichts geschenkt“, ist Neuer sicher.

„Die Bremer werden noch mehr Gas geben, speziell nach dem missglückten Spiel im Pokal“, geht Alaba davon aus, dass die Norddeutschen sich für die 1:2-Niederlage im DFB-Pokal beim westfälischen Drittligisten SF Lotte rehabilitieren wollen. Und nicht nur das: „Sie kommen in die Allianz Arena und wollen gegen uns auch noch eine Schippe drauflegen. Damit müssen wir rechnen. Wir müssen dagegenhalten.“

Lob für Hummels

Als Turm in der Schlacht ruhen die Hoffnungen vor allem auf Rückkehrer Mats Hummels, erst Recht in Abwesenheit des rekonvaleszenten Jérôme  Boateng. „Mats bringt sich voll ein, er ist wichtig für die Ordnung. Er wird eine wichtige Führungsrolle beim FC Bayern übernehmen“, ahnt Neuer, der „froh“ ist, „dass wir diesen Weltklasse-Innenverteidiger bei uns haben. Zudem ist bei allen Münchnern die Hoffnung groß, „dass Jérôme schnell zurückkehrt“.  

Einen Schritt weiter als Boateng ist Renato Sanches, der am Mittwoch sein Rehabilitationstraining im Rahmen des Mannschaftstraining fortgesetzt hat. „Ich fühle mich wieder sehr gut“, sagte Sanches in den FC Bayern.tv News, „ich bin allerdings noch in der Rehaphase und natürlich noch nicht bei 100 Prozent.“ Ein Einsatz gegen Bremen dürfte für den Neuzugang also noch zu früh kommen.

Weitere Inhalte