präsentiert von
Menü
Vorbereitung auf Rostov

Boateng und Robben schnuppern ins Teamtraining rein

Endlich wieder Königsklasse! 133 Tage nach dem Halbfinal-Aus gegen Atlético Madrid startet der FC Bayern am Dienstagabend in die neue Champions-League-Saison. Mit dem russischen Vertreter FC Rostov hat der deutsche Rekordmeister gleich eine knifflige Aufgabe zu bewältigen: „Es kommt eine Mannschaft auf uns zu, die keinem so richtig bekannt ist. Doch da gilt es, sofort da zu sein und drei Punkte einzufahren“, gab Kapitän Philipp Lahm die Devise aus.

Zwei Tage nach dem 2:0-Erfolg beim FC Schalke 04 und vor dem Duell mit Rostov nahmen die Münchner am Sonntagmorgen die Vorbereitung auf den CL-Start auf. Trainer Carlo Ancelotti begrüßte 22 Akteure auf dem Trainingsplatz, darunter auch Jérôme Boateng und Arjen Robben, die wie von Ancelotti angekündigt nach ihren Verletzungen erstmals wieder ins Mannschaftstraining reinschnuppern durften.

Viel Engagement bei großer Hitze

Nach dem Aufwärmen und einigen Passübungen setzte das Duo nach rund 30 Minuten wieder sein individuelles Aufbauprogramm abseits der Mannschaft fort. Ein Einsatz der beiden am Dienstagabend kommt aber noch zu früh. Kingsley Coman hingegen absolvierte die komplette Einheit und könnte für das Rostov-Spiel wieder eine Alternative für Ancelotti darstellen. Eine endgültige Entscheidung darüber wird wohl erst am Spieltag fallen.

Für die restlichen Akteure standen im weiteren Trainingsverlauf verschiedene Spielformen auf dem Programm, bei denen alle trotz der hochsommerlichen Temperaturen am späten Vormittag mit großem Engagement zu Werke gingen. Am Montagvormittag steigt dann die letzte Übungseinheit, ehe am Dienstagabend in der Allianz Arena endlich wieder die Champions-League-Hymne ertönt!

Weitere Inhalte