präsentiert von
Menü
Zurück an der Säbener

Ciao! Trapattoni besucht FCB

Da staunten die Passanten nicht schlecht, wer da vor dem ServiceCenter des FC Bayern aus einem Auto stieg und die Straße überquerte: kein Geringerer als Giovanni Trapattoni. Der ehemalige FCB-Trainer (1994/95 und 1996 - 98) stattete dem Rekordmeister, mit dem er eine Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal gewonnen hat, am Donnerstagnachmittag einen Besuch ab - zum ersten Mal seit seinem Abschied vor 18 Jahren, wie er erzählte.

Und so staunte auch Trap selbst nicht schlecht, wie sich die Säbener Straße inzwischen verändert hat. Trainingsplätze, Leistungszentrum, ServiceCenter... dies und viel mehr hatte es zu seiner Bayern-Zeit noch nicht oder ganz anders gegeben.

Treffen mit Ancelotti, Rummenigge und Gerland

Herzlich begrüßt wurde der inzwischen 77-Jährige auf dem Klubgelände von seinem Nachfolger auf der FCB-Trainerbank Carlo Ancelotti. „Wir können uns jetzt ja auf Deutsch unterhalten“, schlug Trapattoni schmunzelnd vor. Doch der erste und der zweite italienische Chefcoach in der FCB-Historie wählten dann doch ihre Muttersprache, um zusammen mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über vergangene Zeiten, den FC Bayern und die Stadt München zu sprechen. Auch Hermann Gerland sagte hallo.

Es gibt übrigens einige Parallelen in den Karrieren von Trapattoni und Ancelotti. Beide waren lange Jahre als Spieler beim AC Mailand aktiv, als Trainer arbeiteten beide bei Milan, Juventus und Bayern. Und beide waren/sind bei ihrem Dienstantritt in München 57 Jahre alt.

Am Abend wird Trapattoni dann in der FC Bayern Erlebniswelt zu finden sein, um sein Buch „Giovanni Trapattoni - Ich habe noch nicht fertig“ vorzustellen. Ein Exemplar davon steht bereits im Bücherschrank von Rummenigge. Überreicht von Trapattoni persönlich.

Weitere Inhalte