präsentiert von
Menü
Lewy trifft bei Polen-Remis

Müller führt Deutschland zum Sieg

Start geglückt! Dank eines überragenden Thomas Müller und des ersten Länderspieltores von Joshua Kimmich ist Weltmeister Deutschland erfolgreich in die WM-Qualifikation gestartet. In Norwegen setzte sich die DFB-Elf nach einer starken Vorstellung souverän mit 3:0 (2:0) durch. Müller (15./60.) traf doppelt und bereitete das zwischenzeitliche 2:0 von Kimmich (45.) mustergültig vor.

„Wenn man ein Spiel auseinanderpflückt, findet man immer Punkte, die man verbessern kann. Aber grundsätzlich haben wir ein gutes Auswärtsspiel gemacht“, sagte Müller. „Wir hätten mehr Tore machen können, aber die Richtung hat gestimmt. Deswegen sind wir zufrieden.“

Die deutsche Elf ließ den Gastgebern praktisch keine Chance. Bereits nach einer Viertelstunde traf Müller in typischer Manier zum 1:0. Es war sein erster Treffer im Nationaldress seit fast einem Jahr! Norwegen indes kam lediglich durch Joshua King zu einer guten Gelegenheit (24.). Fast folgerichtig erhöhte Kimmich kurz vor dem Pausenpfiff mit einem humorlosen Schuss ins lange Eck auf 2:0. Vorlagengeber? Natürlich Müller! Nach einer Stunde legte der Bayern-Stürmer per Kopf seinen zweiten Treffer nach. 

Mit Neu-Kapitän Manuel Neuer, Mats Hummels, Kimmich und Müller standen alle vier nominierten Münchner 90 Minuten lang auf dem Platz. Jérôme Boateng musste verletzt passen. Ansonsten setzte Bundestrainer Joachim Löw im Auftaktspiel der Gruppe C auf die erwartete Anfangsformation mit elf EM-Teilnehmern. Zudem kehrte Löw wieder zum bewährten System mit Viererkette zurück. Mit Erfolg! Denn der klare Sieg geriet zu keiner Zeit in Gefahr. Nächster deutscher Gegner ist am 8. Oktober in Hamburg die Auswahl aus Tschechien.

Lewandowski-Tor zu wenig für Polen

Überraschend nur zu einem Remis kam derweil Robert Lewandowski. In Kasachstan führte die polnische Mannschaft auch dank eines verwandelten Elfers des Bayern-Torjägers (35.) bereits mit 2:0, das erste Tor hatte Bartosz Kapustka (9.) besorgt. Nach der Pause drehten die Kasachen jedoch auf und sicherten sich durch einen Doppelschlag von Sergej Chischnitschenko (51./58.) noch einen Punkt zum Auftakt von Gruppe E.

Weitere Inhalte