präsentiert von
Menü
Sportgelände mit NLZ

Neue Talentschmiede nimmt Formen an

Die Arbeiten am Projekt Zukunft beim FC Bayern schreiten zügig voran! Am 16. Oktober des vergangenen Jahres erfolgte die feierliche Grundsteinlegung für ein neues Sportgelände mit Nachwuchsleistungszentrum. Seither wird auf dem schon mehrere Jahre zuvor erworbenen ehemaligen Kasernen-Gelände an der Ingolstädter Straße fleißig gebaut. Auf insgesamt 30 Hektar entsteht bis Sommer 2017 für circa 70 Millionen Euro die neue Heimat des junior teams, Bauherr ist der FC Bayern München eV.

Bei vielen Gebäuden ist schon deutlich zu erkennen, wie sie einmal aussehen werden. So zum Beispiel beim Vereinsheim gleich am Eingang des Geländes. Neben einem öffentlichen Restaurant und einem Präsentationsraum werden hier auch eine große Arztpraxis sowie mehrere Büros untergebracht sein.

35 Appartements in der Akademie

Vor dem Vereinsheim befindet sich der zentrale Platz. Von dort hat man Zugang zum Herzstück des Nachwuchsleistungszentrums: der Akademie. 35 Appartements mit einer Größe von jeweils 28 Quadratmetern werden hier gebaut - also gut zweieinhalb Mal so viele Plätze für Talente, die zu weit weg wohnen, um tagtäglich zum Training anzureisen, wie an der Säbener Straße zur Verfügung stehen. Im Erdgeschoss der Akademie wird die große Kantine für alle Mannschaften und Mitarbeiter untergebracht sein. Im hinteren Bereich werden sich die Umkleidekabinen und die Behandlungsräume der Physios befinden. Auch ein großes Schwimmbecken für die Arbeit mit Rekonvaleszenten wird hier gebaut. Im ersten Stock der Akademie wird eine große Players Lounge mit einer Glaskuppel errichtet, in der sich die Talente in der Freizeit gemeinsam beschäftigen können.

Direkt gegenüber der Akademie entsteht die Spielstätte. Knapp 2500 Zuschauer werden hier einmal auf drei Tribünen Platz finden. Wenn man auf der Haupttribüne ganz oben steht und gen Osten schaut, dann kann man von hier aus sehr gut die Umrisse der Allianz Arena erkennen. Auf der Nordseite wird es keine Zuschauerränge geben. In diesem Bereich werden sich die Umkleidekabinen und weitere Funktionsräume befinden. Hinter dem kleinen Stadion entstehen zwei weitere Plätze, die ausschließlich für den Spielbetrieb benutzt werden sollen: einer mit Natur- und der andere mit Kunstrasen. Alle drei Plätze erhalten auch eine Rasenheizung. Insgesamt werden für Training und Wettkampf acht Plätze auf dem Gelände errichtet.

Vogel: „Großartige Bedingungen“

Hinter der Spielstätte wird die Dreifachturnhalle, in der einmal bis zu 200 Zuschauer Platz haben werden, gebaut. Sie soll von den FC Bayern Handballern genauso benutzt werden wie von den Nachwuchsteams der Basketballer, aber auch in den kalten Wintermonaten den Fußballern zur Verfügung stehen. „Wir werden hier insgesamt großartige Bedingungen für die Arbeit mit unserem Nachwuchs vorfinden, ich bin vollauf zufrieden“, sagte Heiko Vogel, der sportliche Leiter des junior teams, nach einer Baustellenbesichtigung.

Bis zum Saisonstart 2017 soll das neue Gelände samt Gebäuden fertig gestellt sein und dann auch nach einem großen Umzug des junior teams von der Säbener Straße in Betrieb genommen werden. „Unser Motto, das Mia san Mia, wollen wir auch hier definieren und leben“, kündigte Vereinspräsident Karl Hopfner bei der Grundsteinlegung an, „wir wollen ein Umfeld schaffen, in dem unsere Jugendspieler die bestmöglichen Bedingungen vorfinden, um zu hervorragenden Fußballspielern heranzuwachsen.“ Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge meinte: „Ab Sommer 2017 wird hier mit Volldampf gearbeitet.“

Weitere Inhalte