präsentiert von
Menü
Zahlen & Fakten

Seltene Vorzeichen bei Bayern gegen Hertha

Wer hätte das gedacht? Das Duell zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC am Mittwoch (20:00 Uhr) ist ein Spitzenspiel mit besonderen Vorzeichen. Sowohl Tabellenführer Bayern als auch der Verfolger aus Berlin sind nach drei Spieltagen noch verlustpunktfrei. Somit treffen am 4. Spieltag zwei Teams aufeinander, die ihre ersten drei Spiele gewonnen haben. Das gab es in der Bundesliga bisher nur einmal: 1963! Und es ist das erste Mal, dass Bayern gegen Hertha das Duell des Spitzenreiters gegen den Tabellenzweiten ist.

Trend spricht für Bayern
Gegen die Hertha hielt sich der deutsche Rekordmeister oft schadlos. 62 Spiele gab es bisher zwischen beiden Teams im Oberhaus, der FC Bayern gewann 37 (bei 16 Remis und nur neun Niederlagen). Besonders erfolgreich waren die Münchner in der jüngeren Vergangenheit: Von den letzten 25 Duellen in der Bundesliga ging der FC Bayern nur einmal leer aus (am 14. Februar 2009 beim 1:2 in Berlin), die jüngsten zehn Partien entschieden die Münchner allesamt für sich.

Starke Wiesnbilanz
Durch den 3:1-Sieg gegen Ingolstadt am vergangenen Samstag baute der FC Bayern seine starke Oktoberfest-Bilanz aus. Keines der vergangenen 19 Bundesliga-Spiele zur Wiesnzeit ging verloren (16 Siege, 3 Remis), die Torbilanz: 49:4! Vor allem daheim sind die Münchner bärenstark: Die drei Wiesn-Unentschieden gab es allesamt auf fremdem Platz.

Torgarant Lewandowski
Er trifft und trifft und trifft… Torschützenkönig Robert Lewandowski knüpft nahtlos an seine Form aus der Vorsaison an. Fünf Tore erzielte der Pole in den ersten drei BL-Partien – das hatte zuletzt Thomas Müller im Vorjahr geschafft. Lewandowski traf in jedem der letzten fünf Ligaspielen, das ist seine längste Serie im Bayern-Trikot. Bisher erzielte der Stürmer 28 Pflichtspieltore in diesem Kalenderjahr – so viele wie Hertha BSC.

Wiedersehen macht Freude
Sollte der gerade erst wieder genesene Jérôme Boateng am Mittwoch auflaufen, träfe er auf seinen Heimatklub. Der gebürtige Berliner war von 2002 bis 2007 für die Alte Dame aktiv. Bei der Hertha gibt es gleich fünf Profis mit einer Münchner Vergangenheit: Mitchell Weiser, Thomas Kraft, Sebastian Langkamp, Alexander Baumjohann und Sinan Kurt waren allesamt schon mal an der Säbener Straße tätig.

Fritz an der Pfeife
Das Duell zwischen dem FC Bayern und der Hertha wird von Marco Fritz geleitet. Für den Bankkaufmann aus Korb ist es in dieser Spielzeit der erste Einsatz bei einem Bayern-Spiel. An die letzte Partie mit FCB-Beteiligung erinnern sich die Münchner gern zurück: Fritz pfiff das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund (4:3 n. E.). An den Seitenlinien assistieren Dominik Schaal und Marcel Pelgrim, Dr. Martin Thomsen fungiert als 4. Offizieller.

Weitere Inhalte