präsentiert von
Menü
„Er macht das gut“

Immer wieder Kimmich

Wer hätte das gedacht? Mit seinen auf 1,76 Metern verteilten 70 Kilogramm schaffte es Joshua Kimmich Arnold Schwarzenegger vom Sitz zu reißen. Der 1,88 Meter große Muskelhüne aus Hollywood - mehrfacher Mister Universum und Mister Olympia in den 60er und 70er Jahren - sprang auf der Tribüne von seinem Platz auf und applaudierte begeistert. Wegen Kimmich. Wegen seines Tores in der 40. Minute zum 1:0 gegen den 1. FC Köln.

Aber nicht nur Schwarzenegger hat Kimmich begeistert am Samstagnachmittag in der Allianz Arena. Der 21-Jährige ist einer der auffälligsten Akteure in den ersten Wochen der neuen Saison. Gegen Köln erzielte er bereits seinen fünften Pflichtspieltreffer (3x Bundesliga, 2x Champions League), nur Robert Lewandowski (9) ist aktuell torgefährlicher beim FCB. In der Bundesliga erzielte er die letzten beiden Bayern-Treffer.

„Ich dachte, ich laufe mal wieder durch...“

„Er macht das gut“, fand Karl-Heinz Rummenigge nach dem 1:1 gegen Köln, „seine Toren sind wichtig. Leider hat es heute nicht gereicht. Schade!“ Auch Kimmich meinte: „Es war mehr drin. In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht, sehr viel Kontrolle über das Spiel gehabt. In der zweiten Halbzeit waren wir dann nicht mehr so griffig gegen den Ball, konnten nicht mehr so viel Druck ausüben und der FC ist besser ins Spiel gekommen. Folgerichtig haben wir das 1:1 bekommen.“

Unterm Strich bleiben ein Punkt und Kimmichs sehenswerter Treffer per Flugkopfball (nach Flanke von Juan Bernat). „Ich dachte, ich laufe mal wieder durch und zum Glück hat er mich am kurzen Pfosten gesehen oder auch nicht gesehen, ist ja egal. Mit ein bisschen Glück ist er reingegangen“, beschrieb der Mittelfeldspieler die Tor-Szene.

Lernprozess als Torjäger

Wobei: Mit Glück allein ist Kimmichs Treffer nicht zu erklären. Immerhin ist er ja Wiederholungstäter. „Ich erkenne besser die Situationen, in den ich mit vorne reingehen kann“, erzählte er von seinem Lernprozess als Torjäger, „schon davor gab es zwei Situationen, da habe ich mich richtig geärgert, dass ich nicht hingelaufen bin. Da hätte ich schon ein Tor machen können.“ Beim dritten Mal war Kimmich dann zur Stelle - ganz nach Schwarzeneggers Motto: „I’ll be back!“

Weitere Inhalte