präsentiert von
Menü
Länderspiele

Müller trifft doppelt, Lewandowski dreifach

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die deutsche Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation. Großen Anteil daran hat Thomas Müller, der am Freitagabend in Hamburg zwei Tore (13., 65. Minute) zum 3:0 (1:0)-Sieg gegen Tschechien beisteuerte. Schon beim Quali-Auftaktsieg in Norwegen hatte sich der 27-Jährige doppelt in die Torschützenliste eingetragen. Den dritten Treffer für die überlegene DFB-Elf erzielte, nach Zuspiel von Joshua Kimmich, Toni Kroos (49.).

„Es war ein sehr gutes Spiel von uns“, fand Jérôme Boateng und lobte das Kombinationsspiel des DFB-Teams. Der Innenverteidiger kam erstmals nach der Europameisterschaft für Deutschland zum Einsatz und spielte wie alle fünf FCB-Profis im DFB-Aufgebot 90 Minuten durch. „Wir können sehr zufrieden sein. Die Mannschaft hatte über die gesamte Spielzeit die absolute Kontrolle“, sagte Bundestrainer Joachim Löw.

51.239 Zuschauer im Volksparkstadion sahen einen starken Auftritt des Weltmeisters. Das DFB-Team dominierte die Partie nach Belieben, überzeugte mit Spielfreude und tollem Passspiel. Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können. Müller (25., 38., 62., 82.), Kimmich (44., 83.), Benedikt Höwedes (80., 90.), Julian Draxler (23.), Mario Götze (31.), und Mesut Özil (58.) boten sich weitere Chancen. Auf der anderen Seite war Neuer nur bei einem Schuss von Borek Dockal (63.) gefordert.

Die Gruppe C führt Deutschland nun vor dem punktgleichen Aserbaidschan (je 6) sowie Nordirland (4) an. Die Nordiren sind der nächste Gegner des DFB-Teams am kommenden Dienstag. „Uns erwartet ein schweres Spiel. Die werden defensiv spielen. Da geht es darum, schnell zu spielen“, meinte Boateng.

3x Lewandowski in Warschau

In Gruppe E holte derweil Polen den ersten Sieg - dank Robert Lewandowski, der beim 3:2 (2:0) gegen Dänemark in Warschau einen Hattrick (20., 36./Foulelfmeter, 47.) erzielte. Nach einem Eigentor von Kamil Glik (49.) sowie einem Treffer von Yussuf Poulsen (69.) wurde es jedoch noch einmal spannend. Am Ende feierten die Polen - Kapitän Lewandowski spielte 90 Minuten durch - den ersten Dreier in der WM-Qualifikation. In der Gruppe rangieren sie nun auf Platz drei, punktgleich mit den führenden Teams aus Montenegro und Rumänien (alle 4).

Weitere Inhalte