präsentiert von
Menü
Ohne Fünf

FC Bayern auf dem Weg nach Rostov

Ohne fünf verletzte oder angeschlagene Profis ist der FC Bayern am Dienstagmorgen zum Champions-League-Gruppenspiel beim FC Rostov aufgebrochen. Trainer Carlo Ancelotti muss am Mittwochabend gegen den russischen Vizemeister auf Torhüter Manuel Neuer, Arjen Robben, Arturo Vidal, Javi Martínez und Kingsley Coman verzichten. Doch auch ohne dieses Quintett strebt der deutsche Rekordmeister den vierten Sieg im fünften Gruppenspiel an.

„Wenn wir gewinnen haben wir theoretisch die Chance, gegen Atlético Madrid noch Gruppenerster zu werden“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug der FCB-Delegation nach Südrussland. Im letzten Spiel am 6. Dezember empfängt der FC Bayern den spanischen Topklub in der Allianz Arena. Mit 12 Punkten aus vier Spielen führt Atlético die Tabelle der Gruppe D vor dem FC Bayern (9) an, beide Teams sind bereits für das Achtelfinale qualifiziert.

Für die Auslosung der K.o.-Phase ist der erste Platz vermeintlich von Vorteil. Allerdings betonte Rummenigge auch: „Wenn man sich die Tabellensituation in den anderen Gruppen anschaut, muss das nicht zwangsläufig ein Vorteil sein, ob man Erster oder Zweiter wird.“ Vor den letzten beiden Spieltagen der Königsklasse belegen Teams wie Real Madrid, Juventus Turin oder Paris Saint-Germain in ihren Gruppen den zweiten Platz.

Soweit voraus wollten die mitgereisten Profis des FCB noch gar nicht denken. Sie wollen in Rostov gewinnen und den Kampf um den Gruppensieg weiter offen halten. „Wir wollen dran blieben und die Möglichkeit haben, am letzten Spieltag noch Gruppenerster zu werden. Dafür müssen wir morgen gewinnen“, erklärte Kapitän Philipp Lahm.

Nach der Ankunft in der Millionenstadt am Don geht es für die Münchner zunächst ins Mannschaftsquartier. Um 19:30 Uhr (Ortszeit) findet im Olimp-2-Stadion die internationale Pressekonferenz mit Ancelotti und Stürmer Robert Lewandowski statt, anschließend können sich die Bayern im Abschlusstraining schon mal einen Eindruck von der knapp 16.000 Zuschauer fassenden Spielstätte am Mittwochabend verschaffen.

Weitere Inhalte