präsentiert von
Menü
Inside

Immer wieder Samstagabends

Schon zum 11. Mal treffen der FC Bayern und Bayer 04 Leverkusen am Samstagabend  (18:30 Uhr) aufeinander - keine Paarung bildete häufiger das Bundesliga-Topspiel. Der FCB verlor dabei nur ein einziges Mal (am 31. Spieltag 2014/15 als bereits feststehender Meister) und gewann alle 4 Heimspiele. Insgesamt kassierte der Rekordmeister in 37 Bundesliga-Heimspielen gegen Leverkusen nur 3 Niederlagen und gewann 28 Mal (6 Remis).

Wichtige Verkehrsinfo zum Leverkusen-Spiel

Beim Heimspiel am Samstagabend gegen Bayer Leverkusen wird ein weiterer Verkehrstest zur möglichen Verbesserung der Abfahrt auf der Werner-Heisenberg-Allee Richtung Süden (A9/AS Fröttmaning) durchgeführt. Dazu wird nach dem Spiel eine zusätzliche Spur auf der Gegenfahrbahn eingerichtet. Die linke Spur der Werner-Heisenberg-Allee wird auf Höhe des Parkhauses P3 auf die Gegenfahrbahn geleitet. Diese Spur führt bei diesem neuen Test in  alle  Richtungen auf die Autobahn A9. Die beiden rechten Spuren führen unverändert ebenso zur AS Fröttmaning Süd - diese können wie gewohnt ebenfalls für beide Richtungen (München und Nürnberg) genutzt werden. Bitte beachten Sie die örtliche Wegweisung. Die Abfahrt Richtung Norden wird durch diese Maßnahme nicht beeinträchtigt.

Fritz pfeift das Topspiel

Marco Fritz heißt der Schiedsrichter beim Topspiel gegen Leverkusen. Der 39 Jahre alte Bankkaufmann aus dem baden-württembergischen Korb hat bislang noch keine einzige Bundesliga-Niederlage des FC Bayern gepfiffen: 12 Siege und 1 Remis holte der FCB unter seiner Leitung. Am Samstagabend in der Allianz Arena assistieren ihm an den Seitenlinien Dominik Schaal und Marcel Pelgrim, vierter Offizieller ist Dr. Robert Kampka.

WM-Aus für Anna Gerhardt

Der Traum vom Titel bei der U20-Weltmeisterschaft ist für Anna Gerhardt geplatzt. Am Freitag unterlag die Münchnerin mit der deutschen Nationalmannschaft im Viertelfinale der Auswahl Frankreichs mit 0:1 (0:1). In einer umkämpften Partie in Port Moresby (Papua-Neuguinea) erzielte Delphine Cascarino (16. Minute) das entscheidende Tor für die Französinnen. Das DFB-Team konnte mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich nicht nutzen, unter anderem scheiterte Gerhardt zwei Mal (10., 43.) an Frankreichs Torfrau Mylene Chavas.

Weitere Inhalte