präsentiert von
Menü
„Vorbereitung tut sehr gut“

Costa probt für den großen Auftritt

Während selbst die Trainingskiebitze gehörig ins Schwitzen kommen, verzieht Douglas Costa keine Miene. Streckenweise im Langarmshirt absolviert der Brasilianer bei 23 Grad und Windstille die Einheiten, das Wetter ist für Costa in diesen Tagen Trumpf. „Es ist nicht so kalt wie in München und auch nicht so warm wie in Porto Alegre. Also sehr angenehm!“, freut sich der Südamerikaner über das Klima in Doha.

Die Vorbereitung tut Costa „sehr gut“, wie er erzählte, nach einigen Verletzungen vor allem zu Beginn der Hinrunde steht der Flügelflitzer längst wieder voll im Saft. „Wir arbeiten sehr fokussiert für den zweiten Teil der Saison. Das ist sehr wichtig.“ Im Heimaturlaub in Porto Alegre konnte der Brasilianer seine Batterien wieder aufladen, jetzt schalten die Münchner wieder in den Angriffsmodus. „Die Hinrunde war gut. Jetzt fangen wir wieder an und wollen alles geben.“

Kraft für das harte Trainingsprogramm gibt dem Brasilianer auch die Musik. „Sie ist sehr wichtig für mich, um zu relaxen“, erklärt Costa, „sie versetzt mich in eine gute Stimmung und macht mir Freude.“ Lieblingssänger des Außenstürmers ist Wesley Safadão aus Brasilien, „mit ihm bin ich gut befreundet.“ Der Künstler hat sogar ein gemeinsames Stück mit Ronaldinho aufgenommen, Costas einstiges Vorbild. Vielleicht hat ja auch der Bayern-Brasilianer bald wieder einige große Auftritte – auf dem Rasen in der Allianz Arena jedenfalls ganz sicher!

Weitere Inhalte