präsentiert von
Menü
Nach Vereinsheim-Brand

FCB unterstützt Amateurklub FC Teutonia München

Bei einem Brand vor Weihnachten 2016 wurde das Vereinsheim des Münchner Traditionsvereins FC Teutonia komplett zerstört. Seither sind alle 30 Mannschaften des Klubs heimatlos. Es entstand ein Sachschaden von circa 250.000 Euro.

Im Münchner Amateurfußball hat sich nach dem tragischen Ereignis eine Solidaritäts-Bewegung gebildet, die den FC Teutonia finanziell unterstützen möchte. Auch der FC Bayern München wird sich an der Hilfe beteiligen. Beim Regionalliga-Derby der Bayern-Amateure gegen den TSV 1860 II im Stadion an der Grünwalder Stadion am 12. März wird auf jedes Ticket ein „Solidaritäts-Euro“ aufgeschlagen. Die so erzielten Mehreinnahmen wird der FC Bayern anschließend erhöhen.

„Der FC Teutonia ist einer der traditionsreichsten Vereine Münchens und für seine intensive Jugendarbeit bekannt“, erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München. „Mit dieser Aktion wollen wir uns - Verein und Fans -  mit dem Münchner Amateurfußball solidarisch zeigen. Ich hoffe, dass wir so dazu beitragen können, dass der FC Teutonia mit seinen 23 Jugendteams schon bald wieder in einem Vereinsheim zuhause ist.“

An diesem Montag, 20. Februar, startet der Vorverkauf für das „Solidaritäts-Derby“ in der Regionalliga Bayern. „Wir sind überwältig von dieser Nachricht und danken dem FC Bayern München, diese großartige Geschichte initiiert zu haben“, sagt Klaus Neuner, Präsident des FC Teutonia.

Mehr über den 1905 gegründeten FC Teutonia, den Brand und über Möglichkeiten zu helfen, erfahren Sie auf www.fcteutonia.de.

Weitere Inhalte