präsentiert von
Menü
Sieg in Ingolstadt beflügelt

Bayern zufrieden nach Charakterleistung

Mit einem Lächeln verließen Karl-Heinz Rummenigge, Philipp Lahm und die übrigen Bayern den Audi Sportpark am Samstag. Der 20. Bundesliga-Spieltag verlief optimal für den FCB. In einer schweren Partie wurde der FC Ingolstadt mit 2:0 bezwungen und das durch zwei Tore in der Schlussphase. Außerdem haben sowohl der Zweitplatzierte aus Leipzig, als auch der Drittplatzierte aus Dortmund ihre Spiele verloren.

Damit haben die Münchner ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Punkte auf Verfolger RB Leipzig ausgebaut, der BVB liegt bereits 15 Zähler zurück. „Wir sind total zufrieden, es war ein wunderbarer Spieltag für uns“, brachte es Rummenigge anschließend auf den Punkt.

Aber es war ein hartes Stück Arbeit, ehe die Bayern die drei Punkte bei den Schanzern eintüten konnten. „Es war sehr schwierig gegen einen Gegner, der fast nur verteidigt und viele lange Bälle spielt. Sie waren sehr aggressiv, wenn es um den ersten, zweiten und dritten Ball ging“, erklärte Philipp Lahm. In der Tat gelang es dem FCI, mit seiner kompakten Defensive, den FCB nicht in den eigenen Strafraum zu lassen. „Aber wir haben das Spiel angenommen und wussten, dass es viel über die Zweikämpfe geht“, so der Kapitän weiter.

Drei Mal hatten die mitgereisten Bayernfans schon den Torjubel auf den Lippen. Aber Lewandowskis Lupfer von der Strafraumkante konnte Matip noch von der Linie kratzen (20.) und bei Müllers Schuss durch Hansens Hosenträger gelang es Hadergjonaj ebenfalls grade noch zu klären (47.). Außerdem scheiterte Lewandowski mit einem satten Knaller am Latteneck (83.).

Selbstvertrauen für Arsenal

Als es Arturo Vidal dann wenige Minuten vor dem Schlusspfiff schaffte, den Bann zu brechen und den Ball zum 1:0 ins Netz zu drücken (90.), war der Jubel der Bayern natürlich groß. Nach Robbens 2:0 nur 60 Sekunden später war kein Rot-Weißer mehr zu halten. Die gesamte Bank sprang auf und feierte gemeinsam mit dem Team. „Wir freuen uns über Siege, vor allem, wenn sie so spät kommen. Dann noch drei Punkte mitzunehmen, da sieht man auch, was die Mannschaft immer leistet“, meinte Lahm, der sein 502. Pflichtspiel für die Bayern absolvierte und damit Bernd Dürnberger überholte und nun alleine auf Platz sieben der Spieler mit den meisten Einsätzen für den FCB steht.

„Es war ein wichtiger Sieg für uns, den wir uns schwer erkämpft haben. Wir mussten in der zweiten Halbzeit deutlich zulegen und konnten uns am Ende belohnen“, analysierte Trainer Carlo Ancelotti die Partie. „Ich bin zufrieden mit dem Auftritt. Wir haben einen tollen Charakter gezeigt. Es ist ein gutes Ergebnis, das uns sehr viel Selbstvertrauen für Mittwoch gibt“, so der Italiener weiter.

Auch Vorstandsvorsitzender Rummenigge blickte nach der Leistung seines Teams optimistisch auf das kommende Duell im Achtelfinale der Champions League gegen Arsenal London. „Wir haben heute gesehen, dass unsere Mannschaft im richtigen Moment zulegen kann. Das hat sie speziell in der zweiten Hälfte bewiesen“.

Bis Mittwoch heißt es nun Selbstvertrauen mitnehmen und erholen. Mit einem Lächeln im Gesicht gelingt das natürlich leicht.

Weitere Inhalte