präsentiert von
Menü
„Große Sympathieträger“

FC Bayern stellt neue Markenbotschafter vor

Gerade einmal 12 Stunden lag der glanzvolle 5:1-Erfolg des FC Bayern gegen den FC Arsenal zurück, schon wehte wieder ein Hauch von Königsklasse durch die Allianz Arena. Mit Giovane Elber, Bixente Lizarazu und Hasan Salihamidzic wurden am Donnerstagvormittag drei ehemalige Champions-League-Helden von 2001 in der FC Bayern Erlebniswelt offiziell als neue Markenbotschafter des deutschen Rekordmeisters vorgestellt.

„Das ist ein schöner Tag, klar, nach gestern Abend“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der gemeinsam mit Vereinspräsident Uli Hoeneß die drei neuen Repräsentanten des Klubs präsentierte. Gemeinsam mit dem bisherigen Markenbotschafter Paul Breitner soll das Trio die Marke FC Bayern künftig „im Inland, aber insbesondere auch im Ausland weitertragen“. Rummenigge bezeichnete die vier Ex-Profis als „große Sympathieträger“, die „Großartiges“ für den FC Bayern geleistet haben. „Die vier haben eine enge Bindung zum Klub und stehen hinter der Idee, die wir vertreten“, so Rummenigge weiter.

FC Bayern setzt Tradition fort

„Alle vier Spieler sind prima Repräsentanten unseres Klubs. Die Jungs sollen die Politik des Vereins nach außen tragen, weil sie sie verinnerlicht haben. Mit ihrer ganzen Persönlichkeit und ihrem Charisma sollen sie dazu beitragen, dass sich das Image des FC Bayern weiter verfestigt. Ich bin dem Verein sehr dankbar, dass er großartige Spieler dafür gewinnen konnte, dieses Konzept umzusetzen“, erklärte Uli Hoeneß.

Der FC Bayern setzt damit seine bewährte Tradition fort, verdiente Spieler eng an den Klub zu binden. Dazu wurde ein ganzjähriges Programm entwickelt, in dem die Markenbotschafter u.a. für Marketing- und PR-Aktivitäten für den Verein und dessen Partner, Content-Produktionen für die vereinseigenen Medien, Internationalisierungsmaßnahmen oder soziale Aktivitäten im Einsatz sein werden.

Intensive Monate für die Markenbotschafter

„Das ist schon eine ganz große Ehre, so einen Klub weltweit zu repräsentieren. Das macht Spaß, es ist nie langweilig“, meinte der frühere Torjäger Elber und betonte: „Der FC Bayern ist mehr als ein Verein.“ Auch Salihamidzic fühlte sich „stolz und geehrt“, künftig als FCB-Botschafter aktiv zu sein. „Ich habe hier die schönsten Jahre meines Lebens gehabt. „Wir haben das Gefühl der Bayern-Familie auf den Weg bekommen, das wollen wir weitergeben“, sagte Brazzo.

„Es gibt nicht viele Klubs in der Welt, die so etwas machen und ehemalige Spieler einbeziehen“, berichtete Lizarazu. „In unserer Zeit war Bayern eine große Marke in Deutschland und in Europa, heute ist das eine Marke in der ganzen Welt. Ich bin sehr, sehr stolz und zufrieden über diese Botschafter-Rolle“, sagte der früher Weltklasse-Linksverteidiger, der in seiner französischen Heimat schon viel positives Feedback für sein künftiges Engagement erfahren hat.

Unter der Führung des bisher einzigen Markenbotschafters Paul Breitner („Es gibt viel zu tun, diesen wunderbaren Klub zu repräsentieren“) kommen intensive Monate auf die drei Neuzugänge zu. „Der FCB ist in den letzten zehn Jahren extrem gewachsen, dem müssen wir Rechnung tragen“, betonte Rummenigge. Und so wird die Aufgabe der vier Markenbotschafter darin bestehen, „das Image, die Tradition und den Namen von Bayern München in die Fußballwelt hinaustragen“.

Weitere Inhalte