präsentiert von
Menü
Zahlen & Fakten

FCB mit weißer Weste gegen „Schanzer“

Es ist die kürzeste Auswärtsfahrt für den FC Bayern in der Bundesliga. Lediglich knapp 84 Kilometer muss der deutsche Rekordmeister von der Säbener Straße bis zum Audi Sportpark nach Ingolstadt zurücklegen. Und diese Strecke fährt der FCB gerne, wie die bisherigen Ergebnisse beweisen. fcbayern.com hat weitere interessante Zahlen und Fakten zum Ingolstadt-Spiel zusammengetragen.

Gute Erinnerungen

Drei Mal in der Bundesliga und ein Mal im Pokal: Öfter standen sich die Münchner und die Schanzer in Pflichtspielen noch nicht gegenüber. Mit vier Siegen und einem Torverhältnis von 13:2 dominiert der FCB diese Serie klar. An das letzte Gastspiel in Ingolstadt erinnern sich die Bayernfans gerne: Nach dem 2:1-Sieg am 33. Spieltag der vergangenen Saison war den Rot-Weißen der Titel nicht mehr zu nehmen und es konnte die vierte Meisterschaft in Folge gefeiert werden.

Erstes Tor entscheidet

14 Mal gelang den Bayern in dieser Saison das 1:0 – Bestwert in der Bundesliga – und in all diesen Partien wurde anschließend gepunktet. Elf Siege und drei Remis resultierten aus den Führungstreffern. Der FCI dahingegen musste bereits zwölf Mal einen 1:0-Rückstand hinnehmen und konnte keines dieser Spiele anschließend drehen und sogar nur einen einzigen Punkt sammeln. Das erste Tor könnte somit am Samstag entscheidend sein.

Auswärtsstarke Bayern

22 Zähler holten die Münchner bisher in der Fremde und führen die Auswärtstabelle der Liga an. Die letzten vier Auswärtspartien konnten jeweils gewonnen werden. Insgesamt haben die Bayern bereits 46 Punkte auf dem Konto und damit mehr als drei Mal so viele wie die Schanzer (15). Zuhause konnten die Ingolstädter lediglich acht Punkte sammeln und belegen deswegen – gleichauf mit dem VfL Wolfsburg – den letzten Platz in dieser Statistik.

FCI fürchtet Lewandowski

Sieben Mal durften die Bayern in der Bundesliga einen Treffer gegen den FCI bejubeln und vier Mal hieß der Torschütze Robert Lewandowski. Kein anderer Spieler hat in der Bundesliga öfter gegen Ingolstadt getroffen als der Pole. Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang und der Kölner Anthony Modeste trafen ebenfalls je vier Mal gegen die Schanzer.

Zwayer an der Pfeife

Bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison leitet Schiedsrichter Felix Zwayer am Samstag eine Partie des FC Bayern. Zuvor war der 35 Jahre alte Immobilienkaufmann bei den beiden Siegen beim Hamburger SV (1:0) sowie gegen RB Leipzig (3:0) im Einsatz. Unterstützt wird der Berliner gegen den FC Ingolstadt von Thorsten Schiffner und Sascha Thielert, 4. Offizieller ist Robert Kempter.

Weitere Inhalte