präsentiert von
Menü
Müller trifft

Deutschland in der WM-Quali weiter ungeschlagen

Die deutsche Nationalmannschaft hat auch ihr fünftes Spiel in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland gewonnen. Beim 4:1 (3:1)-Sieg über Aserbaidschan trafen André Schürrle per Doppelpack (19. und 81.), Thomas Müller (36.) und Mario Gomez (45.) für die DFB-Elf, Dimitrij Nazarov konnte kurzzeitig ausgleichen (31.). Der amtierende Weltmeister führt seine Gruppe mit der vollen Ausbeute von 15 Punkten klar vor Nordirland (10), Tschechien (8) und Aserbaidschan (7) an.

Bei Deutschland standen alle drei Bayern-Profis, die von Joachim Löw nominiert wurden, in der Startelf. Mats Hummels begann als Innenverteidiger, Joshua Kimmich als rechter Außenverteidiger und Müller sorgte in der Offensive für Wirbel.

Mutige Gastgeber

Der Weltmeister hatte zu Beginn Probleme mit dem forschen Angriffspressing der Gastgeber, ging jedoch nach der ersten durchdachten Offensivaktion prompt in Führung. Jonas Hector brachte den Ball von links ins Zentrum, wo Schürrle aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (19.). Dieser Treffer nahm Aserbaidschan vorerst den Mut.

Ein Fehler im Spielaufbau der Deutschen brachte den Gastgeber jedoch zurück ins Spiel. Nazarov vollende den schnellen Konter mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck. Bernd Leno, der den verletzten Manuel Neuer vertrat, hatte keine Abwehrchance (31.). Es war das erste Gegentor für die Löw-Elf in der laufenden Qualifikation.

Deutschland ließ sich davon aber nicht beirren und schlug sofort zurück. Nach tollem Pass von Schürrle umspielte Müller den Schlussmann und besorgte die erneute Führung (36.). Nach Kimmichs Maßflanke erhöhte Mario Gomez noch kurz vor dem Pausenpfiff per Kopf auf 3:1. (45.). Im zweiten Durchgang passierte nicht mehr viel, da sich Aserbaidschan am gut stehenden und sicher spielenden DFB-Team die Zähne ausbiss. Schürrle stellte erneut nach Vorarbeit von Hector den 4:1-Endstand her (81.).

Weitere Inhalte