präsentiert von
Menü
Poldi-Abschied & WM-Quali

Vier Bayern für Deutschland, Verzicht auf Boateng

Mit vier Profis vom FC Bayern geht die deutsche Nationalmannschaft in die ersten beiden Länderspiele des Jahres. Manuel Neuer, Thomas Müller, Mats Hummels und Joshua Kimmich gehören zum insgesamt 24-köpfigen Aufgebot für den Klassiker am kommenden Mittwoch (22. März, in Dortmund) gegen England und vier Tage darauf (26. März, in Baku) für das WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan. Gegen England wird Ex-Bayer Lukas Podolski in seinem 130. Länderspiel offiziell vom DFB-Team verabschiedet.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtete bei seiner Nominierung am Freitag noch auf Jérôme Boateng. Der Abwehrchef vom FC Bayern hatte erst am vergangenen Wochenende nach mehr als dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback gefeiert. Zum deutschen Aufgebot zählen dafür die Hoffenheimer Niklas Süle und Sebastian Rudy, die ab der kommenden Saison das FCB-Trikot tragen werden. Als einzigen Neuling nominierte Löw den Leipziger Timo Werner.

Weitere Inhalte