präsentiert von
Menü
Da schau her

Robben haut sie alle um

Der Jubellauf nach einem Tor ist beinahe so wichtig und einprägsam, wie das Tor selbst. So zum Beispiel am 23. Januar 2010. Arjen Robben hatte soeben per Freistoß zum 3:2 gegen Werder Bremen getroffen. Von der rechten Auslinie knallte der damals 26-Jährige, der an diesem Tag Geburtstag feierte, die Kugel am langen Pfosten unter die Latte.

Robben war außer sich vor Freude und sprintete quer über den Platz, um mit seinem Trainer zu feiern. Aus Angst vor einem zu heftigen Aufprall wollte Louis van Gaal flüchten und kam dabei so ins Straucheln, dass er lachend vor seiner Bank zu Boden ging. Robben ließ sich jedoch in seiner Euphorie nicht bremsen und herzte seinen liegenden Landsmann. Ein wahres Traumtor mit einem erinnerungswürdigen Jubel.

Unter der Rubrik "Da schau her" wird fcbayern.com in regelmäßigen Abständen Fundstücke aus dem Fotoarchiv vorstellen. Freuen Sie sich auf besondere Schnappschüsse.

Weitere Inhalte