präsentiert von
Menü
Zahlen & Fakten

Bayern will Zu-Null-Serie ausbauen

In den vergangenen Jahren ist der FC Bayern gerne nach Köln gereist. Von den letzten zwölf Bundesliga-Duellen in der Domstadt konnten die Münchner zehn gewinnen (ein Remis). Dabei trafen die Bayern insgesamt 28 Mal ins Kölner Tor. Auf der anderen Seite hielt der FCB seinen Kasten in den letzten beiden Gastspielen am Rhein sauber. Bisher gelang es keinem Team, Köln drei Mal in Folge ohne Gegentor zu verlassen. fcbayern.com hat weiter Zahlen und Fakten zum Auswärtsspiel in Köln (Samstag, 15:30 Uhr, live im Ticker und im Webradio) gesammelt.

Positive Bilanz, aber...

Die Gesamtbilanz gegen die Geißböcke liest sich aus Sicht der Bayern positiv. Von insgesamt 87 Aufeinandertreffen gingen 41 an den FCB (23 Unentschieden) und das bei einem Torverhältnis von 169:116 zu Gunsten des Rekordmeisters. Aber: Lediglich Werder Bremen (26) und Borussia Dortmund (24) konnten in der Bundesliga öfter gegen den FC Bayern gewinnen als die Kölner, die bisher 23 Siege feiern konnten. Die letzte Niederlage gegen Köln kassierten die Bayern allerdings im Februar 2011 (2:3).

„Dosenöffner“ Vidal

Drei Tore gelangen Arturo Vidal bereits in dieser Spielzeit in der Liga – alle drei Treffen waren das wichtige 1:0 in der jeweiligen Partie. Am 8. Spieltag traf der Chile nach 16 Minuten gegen Borussia Mönchengladbach zur Führung (Endstand 2:0), am 20. Spieltag netzte er in der 90. gegen Ingolstadt ein (2:0) und vergangene Woche eröffnete er in der 17. Minute den Torreigen gegen den Hamburger SV.

Top-Torjäger und Schlüsselspieler

Robert Lewandowski ist derzeit in blendender Form. In den letzten zehn Bundesligaspielen traf der Pole ganze zwölf Mal und steht aktuell mit 19 Treffern an der Spitze der Torjägerliste, gleichauf mit Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang und vor Anthony Modeste (17). Apropos Modeste: Was Lewandowski für den FCB ist, ist der Franzose für die Rheinländer. Modeste erzielte diese Saison 55 Prozent der Kölner Ligatreffer. Kein anderer Spieler hat einen höheren Anteil an den Toren seines Teams wie der 28-Jährige. Lewandowski beispielsweise war für 35 Prozent der Bayern-Tore verantwortlich. Außerdem gewann der FC keines der neun Spiele, in denen Modeste nicht getroffen hat.

Dr. Drees an der Pfeife

Dr. Jochen Drees wird den FC Bayern gegen Köln zum dritten Mal in dieser Saison pfeifen. Die ersten beiden Partien, die der Offizielle aus Münster-Sarmsheim leitete, fanden jeweils in der Allianz Arena statt. Der 46-Jährige pfiff sowohl den 2:0-Sieg gegen Borussia Gladbach am 8. Spieltag in der Bundesliga als auch den Triumph im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den VfL Wolfsburg (1:0). Dr. Drees wird am Samstag unterstützt von Timo Gerach und Christian Gittelmann, Vierter Offizieller ist Mike Pickel.

Weitere Inhalte