präsentiert von
Menü
Stimmen zum Real-Spiel

Ancelotti: „Es sind noch 90 Minuten zu spielen“

Es war das Spiel, das viele im Vorfeld erwartet hatten. Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League lieferten sich die Bayern und Real Madrid ein tolles Duell – leider mit dem falschen Ergebnis. Nach starken Beginn musste sich der FCB mit 1:2 geschlagen geben. „Die kleinen Details haben heute das Spiel entschieden“, fasste Carlo Ancelotti die Partie anschließend zusammen. Trotz der Niederlagen wollen sich die Bayern aber nicht geschlagen geben. „Da sind wir selbstbewusst genug. Wir haben die Qualität und Leidenschaft, um in Madrid zu gewinnen“, zeigte sich Thomas Müller kämpferisch und auch Ancelotti betonte: „Wir leben noch“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Carlo Ancelotti: „Die kleinen Details haben heute das Spiel entschieden. Wir haben den Elfmeter verschossen, haben zu Beginn der zweiten Halbzeit das Gegentor bekommen. Der Platzverweis hat das Spiel dann total verändert. In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel unter Kontrolle, es hat aber etwas an Effizienz gefehlt. Die Unterzahl machte es natürlich schwerer, trotzdem haben wir es noch ganz gut gemacht. Jetzt haben wir sechs Tage bis zum Rückspiel. Es sind noch 90 Minuten zu spielen und wir werden unser Bestes versuchen. In Italien sagt man: Wir leben noch.“

Philipp Lahm: „Wir hatten in der ersten Halbzeit alles im Griff, haben aber die Räume nicht konsequent genutzt. Der Bruch kam, als wir das 1:1 bekommen haben, der Genickbruch war die Gelb-Rote Karte.“

Thomas Müller: „Das Spiel hatte verschiedene Phasen. Wir hatten gute Möglichkeiten, vor allem durch den Elfmeter auf 2:0 zu stellen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Real noch keine Torchance. In der zweiten Halbzeit waren wir einmal unachtsam, der Gegner ist weggelaufen, Flanke, Tor. Dann kam die rote Karte. So ist das Spiel von der einen zur anderen Seite gekippt. Am Ende sind wir froh, dass es beim 1:2 geblieben ist. So haben wir noch alle Möglichkeiten in Madrid. Da sind wir selbstbewusst genug. Wir haben die Qualität und Leidenschaft, um in Madrid zu gewinnen.“

Manuel Neuer: „Es ist wichtig, mit elf Spielern den Platz zu verlassen. Wir hatten nicht mehr so viel Ballbesitz, die Sicherheit hat gefehlt. Es hätte am Ende sogar noch höher ausgehen können. Wir glauben daran, dass wir es packen können. Wir waren die bessere Mannschaft in der ersten Halbzeit, mit mehr Selbstvertrauen hätten wir da das 2:0 oder 3:0 machen können.“

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): „Wir sind alle sehr glücklich, denn es ist nicht einfach, dieses Ergebnis hier zu erzielen. Die Bayern waren sehr stark in der ersten Halbzeit, da haben sie ein gutes Spiel gemacht. Da haben wir sehr leiden müssen. Wir waren geduldig, haben kühlen Kopf bewahrt und haben uns in der zweiten Halbzeit verbessert und den Ausgleich erzielt. Wir haben erstmal das Hinspiel gewonnen, aber es ist noch nicht entscheidend. Wir haben noch ein Rückspiel und können da noch leiden. Es ist noch lange nicht vorbei.“

Weitere Inhalte