präsentiert von
Menü
Gentleman sagt Adiós

„Es war die helle Freude!“ Gracias, Xabi!

Für die Metamorphose vom Basken zum Bayern benötigte Xabi Alonso genau drei Tage. Am Freitag traf er im Mannschaftshotel erstmals auf seine neuen Kollegen; am Samstag schwang er sich auf Schalke zum neuen Taktgeber im FCB-Mittelfeld auf; am Sonntag schlüpfte er erstmals in Lederhosn. „Es ging alles sehr schnell“, erinnert er sich an jene Tage Ende August 2014, als eine Ära in Madrid endete und eine neue bei Bayern begann. Jetzt, drei Jahre später, steht Alonso wieder vor einem Neu-Anfang. Am Samstag wird er wie Philipp Lahm seine Fußballschuhe an den Nagel hängen.

Es geht „einer unserer besten Transfers der vergangenen Jahre, ein wahrer Glücksgriff, ein begnadeter Stratege, ein hochintelligenter Mann und einer der unkompliziertesten Spieler, die ich je erlebt habe“, schwärmt Karl-Heinz Rummenigge in höchsten Tönen vom inzwischen 35-Jährigen. „Es war die helle Freude, diesen Gentleman bei uns in München zu haben.“

Xabi Alonso
„Ich bin stolz auf meine Zeit hier.“

Wer Xabier Alonso Olano, geboren am 25. November 1981 im baskischen Städtchen Tolosa, beobachtet hat, weiß jetzt, warum Basken als fleißig, zuverlässig und weltoffen gelten. „Vom ersten Tag an habe ich mich bei Bayern sehr gut gefühlt. Ich bin stolz auf meine Zeit hier“, sagt Alonso. „Nach dem Champions-League-Sieg mit Real Madrid hatte ich das Gefühl, dass ich meine Arbeit dort getan hatte.“ Das Angebot des FC Bayern kam zur rechten Zeit. „Ich konnte einen großen Klub, ein neues Land kennen lernen.“ Und den nächsten Klub im Sturm erobern.

Auf all seinen Stationen hat Alonso nicht nur zahlreiche Titel gewonnen, sondern auch die Herzen der Menschen. „Xabi ist nach wie vor ein Held bei unseren Fans in Liverpool. Alle verehren ihn“, sagte kürzlich ein Mitarbeiter des FC Liverpool, der Alonso in München für ein Interview besuchte. Vor wenigen Wochen, beim Rückspiel im Viertelfinale der Champions League, erhoben sich im Estadio Santiago Bernabéu 80.000 Madridistas von ihren Plätzen, als Alonso ausgewechselte wurde. „An diesen Moment werde ich mich mein ganzes Leben lang erinnern“, sagt er. Es war sein letzter von insgesamt 119 Auftritten in der Champions League.

Der Mann am Schlagzeug

Weltmeister, je zwei Mal Europameister und Champions-League-Sieger, Spanischer Meister, mehrfach Pokalsieger und zum Abschluss seiner Karriere noch drei Mal Deutscher Meister... Insgesamt 18 Titel hat der 114-fache spanische Nationalspieler mit San Sebastian, Eibar, Liverpool, Real Madrid, Bayern und dem Nationalteam gewonnen. Das Spiel seiner Mannschaften hat er mit seinem Passspiel geprägt.

„Ich war immer ein Mannschaftsspieler. Meinen Job sah ich darin, meine Mitspieler um mich herum mit Lösungen zu versorgen, damit ihr Spiel einfacher wird und sie wirkungsvoller auf ihren Positionen agieren können. Ich bin nicht derjenige für das Spektakel, sondern für die Strategie“, beschreibt Rockmusik-Fan Alonso seinen Spielstil. Würde er in einer Band spielen, säße er „am Schlagzeug“, wie er sagt, „ich würde im Hintergrund den Rhythmus vorgeben. Das Rampenlicht gehört den anderen.“

Ballmagnet und Passgeber

Seit seiner Ankunft beim FC Bayern hatte Alonso bundesligaweit die meisten Ballaktionen (7.890). Schon vier Wochen nach seinem Debüt stellte er beim Auswärtsspiel in Köln mit 216 Ballaktionen einen BL-Rekord auf. Alonso spielte 6.971 Pässe im FCB-Trikot, 90 Prozent davon kamen an. In der aktuellen Saison legte der inzwischen 35-Jährige im Schnitt pro Spiel 11,14 Kilometer zurück, nur Joshua Kimmich (11,80 km) und Thomas Müller (11,15 km) kommen beim FC Bayern auf mehr.

Am Samstag wird Alonso in seinem insgesamt 518. Ligaspiel, seinem 117. Pflichtspiel für Bayern seine letzten Kilometer auf dem Rasen zurücklegen. Was dann kommt, lässt der dreifache Familienvater noch offen. Er wolle sich erst einmal zurückziehen, kündigte er lediglich an. In München und der ganzen Fußballwelt wird man ihn vermissen. Seine Pässe, seine Ausstrahlung, sein Herz. Gracias, Xabi!

Xabi Alonsos Karriere in Zahlen (vor seinem letzten Spiel):

1x Weltmeister (2010)

1x DFB-Pokal-Sieger (2016)

1x Spanischer Meister (2012)

1x Spanischer Supercup-Sieger (2012)

1x Englischer Pokalsieger (2006)

1x Englischer Supercup-Sieger (2006)

1x DFL Supercup-Sieger (2016)

1x Fußballer des Jahres in Spanien (2003)

2x Europameister (2008, 2012)

2x Champions-League-Sieger (2005, 2014)

2x UEFA Super-Cup-Sieger (2005, 2014)

2x Spanischer Pokalsieger (2011, 2014)

3x Deutscher Meister (2015, 2016, 2017)

5 Klubs: Real Sociedad (2000-04), SD Eibar (2001-03), FC Liverpool (2004-09), Real Madrid (2009 -14), FC Bayern (2014-17)

116 Pflichtspiele für Bayern (9 Tore)

114 Länderspiele für Spanien (16 Tore)

688 Pflichtspiele in Spanien, England und Deutschland (43 Tore)

Weitere Inhalte