präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

U13 beendet Saison mit deutlichem Sieg

Einige Mannschaften des FC Bayern junior teams waren am Wochenende aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

11:1! U13 beendet Saison mit deutlichem Sieg

Zum Saisonabschluss in der NLZ-Förderliga konnte die U13 des FC Bayern am Samstag nochmal einen sehr deutlichen Sieg bejubeln. Gegen die SpVgg Unterhaching setzte sich das Team von Trainer Maximilian Knauer mit 11:1 durch. Kenan Yildiz (4), Antonius von Gleichenstein, Tim Kloss, Aleksandar Pavlovic, Jonas Lindemann, Moritz Hohmann, Santiago Ghihani und Louis Fleddermann erzielten dabei die Treffer für die Münchner. „Es war nochmal ein starker und sehr überzeugender Auftritt der Mannschaft. Ich bin stolz auf die Jungs, die die komplette Meisterrunde ohne Niederlage absolviert haben und hochverdient Meister geworden sind“, sprach Knauer seinen Schützlingen ein Lob aus.

Platz zwei und torloses Remis für U12

Einen tollen zweiten Platz belegte die U12 des FC Bayern am vergangenen Donnerstag bei einem Turnier in Bad Aibling. Nach drei Siegen in der Vorrunde gegen die SpVgg Unterhaching (2:0), Jahn Regensburg (1:0) und den FC Ingolstadt (1:0) setzten sich die Bayern im Halbfinale nach Penaltyschießen gegen den FC Augsburg durch. Im Endspiel gegen Regensburg musste nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit ebenfalls das Penaltyschießen die Entscheidung bringen, der FCB verlor knapp mit 1:2. Bayern-Keeper Benjamin Ballis wurde zum besten Torhüter des Turniers gewählt. „Wir haben in allen Spielen eine gute spielerische Leistung gezeigt“, sagte Trainer Daniel Heidemann. Am Samstag trennte sich seine Mannschaft im Ligaspiel von der SpVgg Unterhaching unentschieden 0:0. Torhüter Ballis parierte dabei einen Neunmeter. „Aufgrund der zwei unterschiedlichen Halbzeiten ist das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis“, beschrieb Heidemann.

U11 im Merkur-Cup-Bezirksfinale

Souverän setzte sich die U11 des FC Bayern am Sonntag beim Merkur-Cup-Kreisfinale durch und qualifizierte sich somit für das Bezirksfinale. Die Mannschaft von Trainer Kay Altenkirch konnte dabei alle ihre fünf Spiele deutlich für sich entscheiden. Im Halbfinale gewann der FCB gegen Hertha München mit 9:0, im Endspiel gegen den SV Planegg-Krailling siegten die Bayern mit 7:0. „Wir haben auch bei den schwierigen Witterungsbedingungen sehr konzentrierte und spielerisch überzeugende Leistungen gezeigt. Kompliment an die Jungs“, freute sich Altenkirch.

Derbysieg, 14:1-Erfolg und Platz drei für U10

Die U10 des FC Bayern war am Christi-Himmelfahrt-Wochenende dreimal im Einsatz. Am Donnerstag bejubelte der Nachwuchs des Rekordmeisters zunächst einen Derbysieg. Gegen den TSV 1860 München setzte sich das Team von Trainer Marcel Schneider mit 1:0 durch. „Der Sieg ist aufgrund der spielerisch starken ersten Halbzeit und der kämpferischen Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte verdient“, zog Schneider sein Fazit. Am Samstag setzten sich seine Schützlinge deutlich gegen die U11 des TSV Solln. Die Bayern schossen sich bereits im ersten Spielabschnitt ein 8:0 heraus, letzten Endes gewannen die Münchner mit 14:1. „Wir haben den Ball teilweise sehenswert laufen lassen“, beschrieb Schneider. Am Sonntag sprang die U10 für die U11 bei einem Turnier in Neu-Ulm ein. Die U11 hatte sich am Tag zuvor souverän als Gruppenerster für die Zwischenrunde qualifiziert. Dort gelangen der U10 am Sonntag Siege gegen die U11-Teams vom FC Ingolstadt (1:0), den Stuttgarter Kickers (2:0) und dem TSV 1860 München (2:1). Nach großartigem Kampf im Halbfinale gegen den VfB Stuttgart unterlagen die Bayern mit 0:2. Das Spiel um Platz drei konnte der Nachwuchs des Rekordmeisters gegen den SSV Jahn Regensburg mit 4:3 nach Neunmeterschießen für sich entscheiden. „Ohne Auswechselspieler und bei extremen Temperaturen haben die Jungs gegen ältere NLZ-Mannschaften spielerisch und kämpferisch überragende Leistungen gezeigt. Ich bin sehr stolz auf das Team“, lobte Schneider.

U9 mit Platz zwei in Milbertshofen

Bei einem gut besetzten NLZ-Turnier in Milbertshofen wurde die U9 des FC Bayern am vergangenen Donnerstag Zweiter. Bei sieben Spielen konnte das Team von Trainer Christian Hufnagel sechsmal gewinnen, unter anderem gegen den 1. FC Nürnberg, die SpVgg Greuther Fürth und Rapid Wien. Lediglich gegen die starken Stuttgarter Kickers musste sich der FCB knapp mit 1:2 geschlagen geben. „Die Jungs haben auf dem holprigen Boden kämpferisch gute Leistungen gezeigt“, zog Hufnagel sein Fazit.

Weitere Inhalte