präsentiert von
Menü
Nach dramatischem Halbfinale

U19 genießt und blickt freudig voraus

Der Traum lebt weiter! Die U19 des FC Bayern steht nach einem dramatischen Halbfinal-Rückspiel am Dienstagabend im Endspiel um die Deutscher A-Jugend-Meisterschaft. Im Wattenscheider Lohrheidestadion bezwangen die Münchner den FC Schalke 04. Dabei egalisierte der FCB durch einen 4:2-Erfolg in den regulären 90 Minuten zunächst die 1:3-Hinspielniederlage. Im anschließenden Elfmeterschießen setzte sich das Team von Trainer Holger Seitz mit 5:4 durch.

„Ich bin unglaublich stolz auf die Jungs! Wir haben immer daran geglaubt, dass wir es schaffen können. Die Mannschaft hat das Mia san mia gelebt“, sagte Seitz. „Im Elfmeterschießen gehört natürlich immer auch ein Quäntchen Glück dazu. Das haben wir uns aber erarbeitet und letztlich auch verdient“, so der 42-Jährige weiter.

Aufholjagd nach der Pause

Dabei standen die Zeichen für sein Team bis zur Halbzeitpause alles andere als auf Weiterkommen. Nach dem 1:3 im Hinspiel lag der Nachwuchs des Rekordmeisters nach den ersten 45 Minuten in Wattenscheid durch ein Tor von Benjamin Goller mit 0:1 im Hintertreffen. Nicht wenige sahen die Schalker zu diesem Zeitpunkt schon sicher im Finale. Der FCB aber kam furios aus der Kabine und brannte nach dem Seitenwechsel ein echtes Feuerwerk ab. Innerhalb von nur sechs Minuten stellten Timothy Tillman, Meritan Shabani und Benjamin Hadzic auf 3:1

Auch vom zwischenzeitlichen 3:2 der Schalker durch Luke Hemmerich ließen sich die Bayern nicht unterkriegen und feierten dank des Treffers von Mario Crnicki in Minute 88 das zweite Comeback in dieser Partie. Eben jenem Crnicki war es dann auch vorbehalten, den entscheidenden Elfmeter zu verwandeln. „Es war einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Ich freue mich riesig, dass ich mit den Toren meinen Teil zum Finaleinzug beitragen konnte“, sagte Crnicki.

Endspiel gegen BVB

Erstmals seit 2012 steht die U19 des FC Bayern wieder im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Entsprechend groß war die Freude bei den Münchnern nach Schlusspfiff. Allerdings richtete der FCB den Blick bereits voraus. „Wir genießen den Moment und freuen uns über das Erreichte. Ab sofort gilt unser Fokus aber dem Finale am kommenden Montag“, sagte Seitz. Auch bei Crnicki ist die Vorfreude riesig: „Ich bin in München geboren, spiele seit zwölf Jahren für den FC Bayern und habe immer davon geträumt, ein solches Endspiel bestreiten zu dürfen.“

Jetzt wartet ein absolutes Highlight. Der Nachwuchs des Rekordmeisters trifft auswärts, im Signal Iduna Park, auf Borussia Dortmund. Der BVB setzte sich im zweiten Halbfinale mit 3:2 und 2:1 gegen den VfL Wolfsburg durch. „Wir wollen den letzten Schritt zu unserem ganz großen Ziel machen und am Montag Deutscher Meister werden“, gab Seitz die Marschrichtung vor.

Weitere Inhalte