präsentiert von
Menü
Confed Cup

Chile ringt Portugal nieder - Vidal im Finale

Arturo Vidal steht im Endspiel des Confed-Cups 2017. Im Halbfinale bezwang der FCB-Profi mit Chile die Auswahl aus Portugal. Nach 120 torlosen Spielminuten fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen, wo sich der Südamerikameister mit 3:0 durchsetzte. Vidal spielte im zentralen Mittelfeld, setzte viele Akzente für den Südamerikameister und hatte in der 119. Minute mit einem Pfostenschuss die beste Chance des Abends. „Wir haben gekämpft wie die verrückten und glauben, dass wir im Finale auch gute Chancen haben“, freute sich der 30-Jährige im Anschluss.

Bis dahin waren in einer ausgeglichenen Partie vor 40.855 Zuschauern in Kasan hochkarätige Tormöglichkeiten jedoch lange Mangelware. Lediglich in der Anfangsphase kamen beide Teams je einmal gefährlich vors Tor, aber Eduardo Vargas (6.) vergab für Chile ebenso freistehend vor dem Keeper wie Andre Silva (8.) auf der anderen Seite. Erst im zweiten Durchgang nahm die Partie wieder Fahrt auf.

Vidal und Bravo entscheidend

Vidal (54. und 62.), Vargas (56.) und Cristiano Ronaldo (58. und 72.) brachten die Kugel jedoch nicht im Tor unter. Da erneut Vidal zum Ende der Verlängerung (119.) auch nicht mehr Glück hatte, ging es ins Elfmeterschießen. Dort traf der FCB-Profi als erster Schütze und brachte sein Team auf die Siegesstraße, wo es dank dreier gehaltener Elfmeter durch Claudio Bravo blieb.

Damit steht Chile im Finale (Sonntag, 20:00 Uhr MESZ). Auf wen Vidal & Co. dort treffen, entscheidet das zweite Halbfinale, welches Deutschland – mit Joshua Kimmich – und Mexiko am Donnerstagabend (20:00 Uhr) bestreiten.

Weitere Inhalte