präsentiert von
Menü
Interview

Schweinsteiger: „Die Meisterschaft muss unser Anreiz sein“

Die Amateure des FC Bayern sind mitten in der Saisonvorbereitung. Im Trainingslager in Ruhpolding wollen die Münchner die Grundlage für eine erfolgreiche Spielzeit in der Regionalliga Bayern legen. Mit Tim Walter und Tobias Schweinsteiger haben die Bayern ein neues Trainergespann. Das Duo hat enorm intensive Wochen hinter sich. Mit der U17 gelang der Gewinn der Deutschen Meisterschaft, gleichzeitig begann bereits die neue Aufgabe bei den Amateuren.

Co-Trainer Schweinsteiger spielte selbst bis vor zwei Jahren noch für die Reserve des Rekordmeisters. Im Interview mit fcbayern.com spricht der 35-Jährige über die spannende Doppelfunktion als U17- und Amateure-Trainer, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Chefcoach Walter und den Anreiz Meisterschaft.

Das Interview mit Tobias Schweinsteiger

fcbayern.com: Hallo Tobi, du hast gemeinsam mit Tim Walter mit dem Gewinn der Deutschen U17-Meisterschaft und der gleichzeitigen Vorbereitung der Amateure ereignisreiche Wochen hinter dir. Wie hast du diese Zeit wahrgenommen?
Schweinsteiger: „Es waren sehr intensive Wochen für Tim und mich. Teilweise hatten wir drei Einheiten am Tag und vor allem zwei Mannschaften in äußerst unterschiedlichen Phasen der Saison. Bei der U17 ging es darum, dass wir uns speziell auf die Endrunde vorbereiten. Genau das Gegenteil hatten wir bei den Amateuren. Dort ging es darum, unsere Idee vom Fußball zu implementieren, alte Muster aufzubrechen und die Jungs davon zu überzeugen. Wir wussten, dass es sich lohnen wird, und sind auch davon überzeugt, dass es bei den Amateuren funktioniert.“

fcbayern.com: Wie präsent ist bei dir persönlich der Titelgewinn mit der U17 noch?
Schweinsteiger: „Unser voller Fokus liegt jetzt bei den Amateuren, mit denen wir aktuell im Trainingslager sind. Die tägliche Arbeit steht daher im Vordergrund. Natürlich wird man immer wieder daran erinnert. Ich denke, noch präsenter wird es, wenn wir die Jungs aus der U17, die aktuell im Urlaub sind, auch wieder persönlich treffen.“

fcbayern.com: Seit zweieinhalb Wochen seid ihr mit den Amateuren nun in der Vorbereitung. Wie ist dein bisheriger Eindruck vom Team?
Schweinsteiger: „Mit den ersten Wochen sind wir zufrieden. Natürlich ist es aktuell noch ein bisschen zerrissen, weil einige Spieler bei der Nationalmannschaft oder verletzt sind. Daher arbeiten wir vor allem in Kleingruppen und können so sehr ins Individuelle gehen. Wir haben die Mannschaft nach unseren Vorstellungen zusammengestellt und dabei darauf geachtet, dass die Charaktere zusammenpassen. Wir versuchen, die Jungs aktuell vor allem auch an unsere Trainingsintensität zu gewöhnen.“

fcbayern.com: Aktuell seid ihr im Trainingslager in Ruhpolding. Wie sind die Bedingungen vor Ort?
Schweinsteiger: „Top! Wir waren bereits im letzten Jahr mit der U17 hier. Es ist sehr ruhig, wir haben zwei gute Trainingsplätze und auf halber Strecke vom Hotel zu den Plätzen einen eiskalten Fluss, in dem wir nach dem Training perfekt die Regeneration einleiten können. Auch drum herum haben wir zahlreiche Möglichkeiten, wie beispielsweise Biathlon, auf den Rauschberg gehen oder Fußballgolf.“

fcbayern.com: Woran werdet ihr in den kommenden Tagen arbeiten?
Schweinsteiger: „Unser Training beinhaltet eine hohe Intensität. Vor allem wollen wir unsere Vorstellungen vom Fußball umsetzen, dass wir viele Positionswechsel haben und auf alles reagieren können. Darüber hinaus stehen zwei Testspiele gegen sehr gute Gegner an. Die Jungs sollen als Mannschaft zusammenwachsen und merken, dass es nur zusammen geht. Hier ist ein super Ort, um am Teamgedanken zu arbeiten.“

fcbayern.com: Selbst hast du bis vor zwei Jahren für die U23 des FCB gespielt. Was bedeutet es für dich, jetzt Co-Trainer der Amateure zu sein?
Schweinsteiger: „Es ist eine super Chance, mich weiterzuentwickeln. Ich habe sehr gerne für die Amateure gespielt. Leider haben wir damals aus unterschiedlichen Gründen unsere Ziele nicht erreicht. Jetzt will ich diese Ziele als Co-Trainer erreichen. Dazu will ich meinen Beitrag leisten. Ich kenne die Liga und die Hindernisse, die eine zweite Mannschaft mit sich bringen kann.“

fcbayern.com: Wie sieht die Zusammenarbeit mit Tim Walter aus?
Schweinsteiger: „Wir sind seit zwei Jahren ein Trainerteam und super eingespielt. Es ist eine sehr kommunikative Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, den Jungs unsere Idee vom Fußball so schnell wie möglich zu vermitteln und sie davon zu überzeugen.“

fcbayern.com: Welche Ziele habt ihr euch für die Saison gesteckt?
Schweinsteiger: „Wenn man beim FC Bayern spielt geht es immer darum, jedes Spiel zu gewinnen. Für uns resultiert daraus, dass wir um die Meisterschaft mitspielen wollen. Das muss unser Anreiz sein. Darüber hinaus sehen wir es vor allem als unsere Aufgabe, die Jungs individuell weiterzuentwickeln und sie im Idealfall näher an das Profiteam zu bringen.“

fcbayern.com: Wie schätzt du die Regionalliga in der kommenden Saison ein?
Schweinsteiger: „Es wird definitiv eine interessante Liga. Die meisten Teams werden gegen uns versuchen, kompakt zu stehen und auf Umschaltgelegenheiten und Standardsituationen zu lauern. Daher geht es für uns darum, Konter so früh wie möglich zu unterbinden und unsere Abstände so gering wie möglich zu halten. Dann werden wir erfolgreich sein.“

Weitere Inhalte