präsentiert von
Menü
Pressemitteilung

FC Bayern Football School in Shenzhen

Bereits im März hatte der FC Bayern München seine zunächst auf fünf Jahre ausgelegte Beteiligung am Aufbau einer Fußball-Schule in Shenzhen bekannt gemacht. Vereinbart wurden u.a. die Ausbildung und Betreuung von Trainern, ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch, Wissenstransfers und Trainingscamps. Nun haben der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß die Partner in der südchinesischen Stadt während der Audi Summer Tour 2017 getroffen.

Shenzhen hat derzeit 17 Millionen Einwohner und ist das High-Tech-Zentrum Chinas. Dort soll bis Ende 2019 die „FC Bayern Football School Shenzhen“ für etwa 1000 Schüler entstehen. Angeschlossen sein wird ein Trainingszentrum mit 16 Fußballplätzen, mit Funktionsräumen für Ärzte, Trainer, Betreuer, mit Lehrräumen, Hallen sowie einem Internat. Die überwiegende Mehrheit der Fußballschüler soll allerdings unmittelbar aus dem Einzugsbereich der Provinzmetropole kommen. 

Seit China eine staatliche Förderung des Fußballs organisiert, etwa durch ein bilaterales Fußball-Abkommen mit Deutschland, öffnen sich Provinzen und Städte für Kooperationen. „Die Zukunft ist das Wichtigste, das einen Klub oder eine Fußballorganisation vorantreiben muss“, erklärte Rummenigge an diesem Wochenende bei einem Empfang des für den Sport zuständigen stellvertretenden Bürgermeisters von Shenzhen, Zhang.

Auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß war beeindruckt von einer Video-Präsentation des Projektes, das von der Zhongde Sports Investment Co., Ltd. enwickelt wird. „Was wir sehen durften beweist uns, dass der Fußball in China und besonders hier in Shenzhen auf einem sehr guten Weg ist“, sagte Karl-Heinz Rummenigge. Zhongde-Sports-Direktor Peng Haibin und Vize-Bürgermeister Hu versprach er: „Unsere Trainer werden einen kontinuierlichen Austausch mit ihnen haben. Sie werden sie hier besuchen, und es ist auch geplant, dass ihre Trainer, auch Spieler regelmäßig nach München kommen. Ich bin sicher, dass wir helfen können, die Qualität des chinesischen Fußballs zu steigern.“

Shenzhen liegt in der für China wirtschaftlichen wichtigen Provinz Guangdong. Sie grenzt an Hongkong, das Durchschnittsalter Shenzhens liegt bei 31 Jahren.

Weitere Inhalte