präsentiert von
Menü
Am neuen FCB-Gedenkstein

Hoeneß über Transfers, die Saison & China

Uli Hoeneß strahlte, die Fotografen knipsten, die Sonne strahlte – die Atmosphäre an der Ecke Wittelsbacherplatz/Kardinal-Döpfner-Straße in München war freundlich und ganz anders als vor gut 117 Jahren. Damals, am 27. Februar 1900, hatte an selber Stelle zu später Abendstunde eine aufgebrachte Männer-Runde den FC Bayern München gegründet. Am Montag stellte FCB-Präsident Uli Hoeneß zusammen mit Joe Kaeser, dem Vorstandsvorsitzenden der Siemens AG, einen Gedenkstein vor, der genau dort aufgestellt ist, wo zur Jahrhundertwende das Café Gisela stand, der Gründungsort des FC Bayern.

Damals hatten elf Männer um den späteren ersten FCB-Vorsitzenden Franz John eine Versammlung des Münchner Turn-Verein (MTV) wutentbrannt verlassen, da der MTV ihr Vorhaben, am Ligabetrieb teilzunehmen, nicht unterstützte. Die Fußballer siedelten ins Café Gisela über und gründeten einen eigenen Verein. Daran erinnert nun der Gedenkstein auf dem heutigen Siemens-Gelände – ein geschichtsträchtiger Ort, an dem es sich anbot, auch über die aktuelle Situation beim FC Bayern zu sprechen.

Uli Hoeneß über...

...die deutschen Erfolge bei der U21-EM und beim Confederations Cup: „Beide Ereignisse waren wunderbar für den deutschen Fußball. Vor allem das Spiel der U21. Wie wunderbar dominant unsere Mannschaft das Endspiel gegen Spanien, das als Größe im europäischen Nachwuchsbereich gilt, kontrolliert und total überlegen gewonnen hat. Aber auch die Mannschaft, die Jogi Löw nach Russland gebracht hat, hat die deutschen Farben wunderbar vertreten. Wir können alle stolz sein, dass wir sowohl im U21-Bereich als auch in der zweiten Reihe der A-Nationalmannschaft prima Talente haben. Ich bin überzeugt, dass wir für die nächsten fünf bis zehn Jahre gut gerüstet sind.“

...Joshua Kimmich: „Das ist ein prima Beispiel dafür, dass man auch mal Geduld haben und einem jungen Spieler die Chance geben muss. Ich bin sehr glücklich, dass Carlo Ancelotti gesagt hat, dass er fest vorhat, Joshua auf der rechten Verteidigerposition zu integrieren. Mit diesem Selbstvertrauen ist er auch in diesen Confed Cup gegangen. Und das Ergebnis haben wir alle gesehen.“

...Corentin Tolisso: „Ich habe mich sehr genau über ihn erkundigt und nur gute Informationen bekommen. Ich bin sehr gespannt auf ihn. Ich neige dazu, nicht immer die etablierten Namen zu kaufen, die 60, 70, 80 Millionen Euro kosten und möglicherweise auch schon 26, 27, 28, 29 Jahre alt sind, sondern auch mal etwas zu probieren. Einen 22-Jährigen mit einem guten Leumund zu verpflichten, halte ich für eine sehr vernünftige Entscheidung.“

...Sebastian Rudy: „Nicht die Transfers sind die besten, die am meisten kosten, sondern die, die am besten reüssieren. Ich bin überzeugt, dass Sebastian Rudy einer derjenigen ist, bei denen das Preis-Leistungs-Verhältnis am Ende sehr für den Spieler spricht.“

...das Saisonziel: „Wenn wir Deutscher Meister werden, bin ich schon sehr zufrieden. Wir sind vor einem Umbruch. Dass wir mittelfristig, wenn dieser Umbruch vollzogen ist, wieder darangehen werden, mehr als einen Titel zu gewinnen, liegt in der Natur der Sache.“

...die China-Reise: „Man kann nicht immer von Internationalisierung sprechen und dann nicht dorthin reisen, wo die Fans sind. Wenn du diese neuen Märkte beackern willst, musst du dahin. Mir gefällt es aber auch sehr gut, dass wir in diesem Jahr Spiele in der Peripherie haben: in Wolfratshausen, in Erlangen. Genau so stelle ich mir den FC Bayern vor.“

Weitere Inhalte